Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Einfach in Flammen aufgegangen: Auto nach Einparken komplett ausgebrannt
Region Markkleeberg Einfach in Flammen aufgegangen: Auto nach Einparken komplett ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 24.07.2017
Ein Auto ist am Montagnachmittag in Zwenkau in Flammen aufgegangen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Zwenkau

Ein Auto ist am Montagnachmittag in Zwenkau in Flammen aufgegangen. Wie die Leitstelle der Polizeidirektion auf LVZ-Anfrage mitteilte, wollte die Fahrerin das Auto gerade parken, als sie den Qualm wahrnahm. Kurz darauf brannte das Fahrzeug komplett aus.

Ursache für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt. Bei dem Brand wurden drei Fenster und die Fassade eines Hauses beschädigt. Die Fahrerin wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus in Borna gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.
the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verbranntes Gummi, Abgaswolken, Motorenlärm, krachendes Blech: Nichts für schwache Gemüter, aber dennoch ein ziemliches Spektakel war die Monstertruckshow der Gebrüder White am Sonntag in Markkleeberg.

24.07.2017

Mehr Vergnügen, mehr Nervenkitzel: Vom 4. bis 6. August steht Europas mit 300 Metern längste aufblasbare Wasserrutsche wieder in der Auenhainer Bucht am Markkleeberger See. Dank einer 15 Meter hohen Rampe geht es diesmal noch schneller – und das für alle kostenfrei.

22.07.2017

Mitte August heißt es wieder Treffpunkt Waldbad. Die 26. Auflage des Laurentiusfestes steigt vom 11. bis 13. – traditionell mit viel Sport, Spiel und Live-Musik. Das Besondere: Getragen wird das etwas andere Stadtfest von den Zwenkauer Vereinen. Regie führt in bewährter Weise Hauptamtsleiter Dirk Schewitzer im Rathaus. Er macht neugierig und verrät: „Das Programm steht, aber auch Nummer 26 ist immer noch für Überraschungen gut.“

21.07.2017
Anzeige