Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Ende Juni startet Saisonbetrieb für Neuseenland-Linie
Region Markkleeberg Ende Juni startet Saisonbetrieb für Neuseenland-Linie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 01.06.2015
Anzeige

Die neue Linie 106 der Regionalbus Leipzig GmbH soll zunächst als Saisonangebot ihren Betrieb aufnehmen. "Die erforderliche Genehmigung ist beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr beantragt", teilte jetzt die Stadt Markkleeberg mit.

Die neue Linie verkehre vom 27. Juni bis zum 4. Oktober samstags und sonntags. Der Fahrplan sei dabei auf die Fahrzeiten des Schiffsverkehrs auf dem Markkleeberger und Störmthaler See abgestimmt, so die Stadt.

"Die Schiffszeiten der dreistündigen Rundfahrt auf dem Störmthaler und Markkleeberger See sind sowohl an der Anlegestelle Lagovida als auch an der Seepromenade Markkleeberg zur An- und Abreise mit der Buslinie 106 verknüpft", erklärte sie. Zusätzlich werde auch die einstündige Rundfahrt auf dem Markkleeberger See bei ausgewählten Fahrten über die Buslinie 106 zur An- und Abfahrt mit der S-Bahn ab Markkleeberg verbunden.

Insgesamt bedient die neue Linie 106 genau 17 Haltestellen, von denen der Zugang zu touristisch attraktiven Zielen, zu aktiver Erholung und zum Besuch gepflegter Gastronomie möglich ist.

Die Südraum-Buslinie war viele Jahre lang eine Kernforderung der Kommunen, aber auch vieler See-Besucher. Die hatten wiederholt mokiert, dass die Seen gerade an den Wochenenden, wenn es dort Veranstaltungen gibt, mit dem öffentlichen Personennahverkehr nicht erreichbar sind.

Zur Erklärung: Die einwohnerschwachen Ortschaften an den Seen sind in der Regel nur mit den Bussen erreichbar, mit denen auch Schüler transportiert werden. An den Wochenenden fahren diese nicht. Von den Kommunen war immer wieder kritisiert worden, dass zwar Millionen Fördergelder für die Seen-Entwicklung ausgegeben wurden und werden, der ÖPNV dem aber nicht folge, die Gebiete ausgrenze.

Mit der Einrichtung der neuen Buslinie 106 trage die Regionalbus Leipzig GmbH zusammen mit den beteiligten Kommunen sowie den Freizeiteinrichtungen am Störmthaler und Markkleeberger See nun dem gewachsenen Stellenwert des südlichen Leipziger Neuseenlandes Rechnung und biete erstmals eine Erschließung dieser Ziele mit dem öffentlichen Personennahverkehr an den Wochenenden an, hieß es.

Den Betriebskostenzuschuss für das Modellprojekt übernehme der Landkreis als Träger es ÖPNV, teilte das Landratsamt auf Anfrage mit. Als Verlauf- und Testbetrieb werde das neue Angebot den beteiligten Partnern bessere Erkenntnisse zur zukünftigen Verkehrserschließung der touristischen Attraktionen liefern und in die zukünftige Angebotsplanung einfließen, so die Stadt.

Auf der Linie 106 gelten die üblichen Tarife des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV). Über die Fahrzeiten kann man sich an den Haltestellen und im Internet unter www.regionalbusleipzig.de informieren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.05.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das dürfte einmalig sein: Belantis öffnet am Kindertag von 14 bis 19 Uhr zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal zum Sonderpreis von zehn Euro, spendet die gesamten Ticketeinnahmen (minus Umsatzsteuer) dem Kinderhilfswerk Plan International.

01.06.2015

Im Beisein der sächsischen Ministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping (SPD), dem Beigeordneten des Landkreises Leipzig, Thomas Voigt, und OBM Karsten Schütze (SPD) wurde gestern Nachmittag in der Koburger Straße 86 die Flüchtlingsberatungsstelle der Caritas, die fünfte im Landkreis, offiziell eröffnet.

31.05.2015

Großpösna. Das Oberholz ist für viele Leipziger der Wald in der Nachbarschaft schlechthin, die grüne Lunge, ein Erholungsgebiet besonderer Güte. Für andere scheint es Selbstbedienungsladen oder Müllkippe zu sein, wie die Förster immer öfter feststellen müssen.

30.05.2015
Anzeige