Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Endspurt an der "Cobra des Amun Ra": Neue Achterbahn startet am 4. Juli
Region Markkleeberg Endspurt an der "Cobra des Amun Ra": Neue Achterbahn startet am 4. Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.06.2015
Anzeige

"Am Samstag, dem 4. Juli, werde wir sie eröffnen", sagte gestern Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach.

"Megaeng" sei der Zeitplan, so der Parkchef. Aber Belantis habe Erfahrung darin, Unmögliches möglich zu machen. Ziel sei es, die neue Fahrattraktion für die Gäste noch vor der Hauptsaison zu eröffnen. Daher werde die Familienachterbahn gleich neben der Pyramide zwar offen sein, "aber über den Winter bauen wir weiter, etwa an der Thematisierung", kündigte Linnenbach an. Dann werde manches noch verschönert, ergänzt, der Wartebereich für die Familien eventuell noch umgebaut, erklärte er. Dafür wolle Belantis aber auch erst die Erfahrungen der ersten Monate abwarten.

Von der Cobra des Amun Ra" wird viel erwartet. Mit einer Kapazität von rund 1000 Fahrgästen pro Stunde soll sie gleich neben dem Eingang der ganzen Familie schnell den ersten gemeinsamen Spaß bringen. Die Fahrt über 360 Meter dauere rund 50 Sekunden, sei sehr dynamisch und bis zu 50 Stundenkilometer schnell, aber nicht so extrem wie etwa beim "Huracan", erklärte Projektleiter Bert Warmann. Kinder ab vier Jahren oder einem Meter Größe dürften bereits mit, so Linnenbach.

Drei Millionen Euro lässt sich Belantis die Bahn kosten, im Winter kämen nochmal rund 350 000 bis 400 000 Euro hinzu, erklärte er. Es sei die fünfte Anlage des renommierten Herstellers Gerstlauer im Park, insgesamt das 25. Großfahrgeschäft.

Aus 55 Baulelementen besteht die eigentliche Strecke. Die 120 Einzelfundamente dafür hätten millimetergenau eingesetzt werden müssen. Fast vier Wochen seien anfangs dafür benötigt worden, so Warmann, weil unter jedem Fundament vier bis zu 15 Meter tiefe Rüttelstopfsäulen gebohrt werden mussten, um den lockeren Tagebauboden zu verdichten. Mit dem gleichen Verfahren wird nebenan derzeit der Boden zwischen Cospudener und Zwenkauer See verdichtet, um dort Schleuse und Kanal bauen zu können.

Belantis sei in diesem Frühjahr so erfolgreich wie noch nie in die Saison gestartet, freute sich Linnenbach. 50 Prozent mehr Gäste als im Vergleichszeitraum würden aktuell gezählt. Er begründete das mit dem guten Wetter, aber auch mit dem preiswerteren Online-Ticket, den erweiterten Öffnungszeiten sowie der Aktion "1-mal zahlen, 2-mal Vergnügen" bis zur Eröffnung der neuen Achterbahn.

Auch im Detail werde Belantis weiter verbessert, versprach Linnenbach. So entstehe gerade neben der Pyramide ein verbesserter Kinderspielplatz. Gestalter Thomas Reuter sei dabei auf das Skelett eines Sauriers gestoßen, feixte er. "Ein seltener Belanosaurus", lächelte Reuter zurück. Die Spielplatz-Ausgrabungsstätte - der Saurier war bestimmt ein Urahn von Parkmaskottchen Buddel - öffnet voraussichtlich nächste Woche.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.06.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Not macht erfinderisch: Weil die Betreuungsplätze, speziell im Krippenbereich, in Markkleeberg schon im nächsten Jahr nicht mehr ausreichen werden und die Stadt als Bauherr zeitraubenden Auflagen unterliegt, springt jetzt die kommunale Wohnungsbaugesellschaft (WBG) ein und baut in Gaschwitz eine Kita mit 132 Plätzen.

06.06.2015

Moderne Landwirtschaft hautnah erleben, diese Möglichkeit haben am Wochenende 700 Besucher beim Tag des offenen Hofes der Agrarproduktion Elsteraue in Zwenkau genutzt.

04.06.2015

Mit Traktoren, Sirenen, Trillerpfeifen und Plakaten haben rund 500 Bürger von Zitzschen und aus den benachbarten Orten am späten Freitagnachmittag an der B 186 ihrem Unmut über den auf 174 Hektar geplanten Kiesabbau Luft gemacht.

03.06.2015
Anzeige