Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erotik-Messe in den Markkleeberger Agra-Hallen zieht Singles und Pärchen in ihren Bann
Region Markkleeberg Erotik-Messe in den Markkleeberger Agra-Hallen zieht Singles und Pärchen in ihren Bann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 18.03.2012
Viel nackte Haut konnten Besucher von Freitag bis Sonntag in den Agra-Messehallen bewundern. Anlass war die Erotik-Messe, die der Österreicher Ferdinand Liendl bereits zum zweiten Mal auf das Gelände an der Bornaischen Straße brachte. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

„Die Premiere im vergangenen Jahr lief nur mittelmäßig, doch diesmal war es besser. Wir kommen auf jeden Fall wieder“, sagte Liendl. Zur Etablierung solcher Veranstaltungen sei viel Geduld nötig. Ein anderer Österreicher mache dies ja vor. „Mateschitz muss hier mit RB Leipzig ja auch viel Geduld haben.“ Vor allem eines stimmt Liendl dabei optimistisch: „Die Ostdeutschen sind ein geiles Volk.“

An Erotikmessen hätten sich schon viele versucht, verriet Moderator Frank Birkholz. „Vor Jahren gab es noch mehrere Veranstalter in Deutschland, doch alle Einheimischen sind mittlerweile weg vom Fenster.“ Zwischenzeitlich habe es im erotischen Messegeschäft mal einen Tiefpunkt gegeben. „Doch jetzt geht es wieder aufwärts“, ist sich der gebürtige Leipziger sicher. Hauptgrund für einen Besuch auf der Messe seien die Shows, bei denen nach Lust und Laune fotografiert und gefilmt werden darf. „Damit kann das Internet niemals konkurrieren“, so Birkholz. Eine bekannte Messe für die Branche sei die Venus in Berlin. „Doch die hat gewaltig abgebaut. Hier bei uns bekommen die Leute für ihr Geld etwas geboten.“

Markkleeberg. Viel nackte Haut konnten Besucher von Freitag bis Sonntag in den Agra-Messehallen bewundern. Anlass war die Erotik-Messe, die der Österreicher Ferdinand Liendl bereits zum zweiten Mal auf das Gelände an der Bornaischen Straße brachte. „Die Premiere im vergangenen Jahr lief nur mittelmäßig, doch diesmal war es besser. Wir kommen auf jeden Fall wieder“, sagte Liendl.

Die Messe zog auch viele Paare magisch an. Unter ihnen auch die beiden Leipziger Julia (30) und Michael (38). „Das ist schon etwas anderes als durch einen 08/15-Sexshop zu gehen. Und hier kann man sich Shows ansehen, ohne dabei Alkohol zu trinken“, meinten die beiden mit Blick auf einschlägige Lokale. Margitta (50) und Ralf (54) aus dem brandenburgischen Seelow machen gerade in Bad Dürrenberg Urlaub. „Wir haben die Plakate gesehen und sind neugierig geworden.“ Die Messe sei auch für Pärchen gut geeignet. „Ich finde es interessant, auch mal einen Männerstrip zu sehen. Auf allen möglichen Kalendern und im Fernsehen werden ja immer nur nackte Frauen gezeigt“, fand Margitta. Beide zeigten sich durchaus in Kauflaune. „Allerdings haben wir schon viel. Meine Tochter hat uns ein paar Dinge geschenkt“, schmunzelte sie. „Die staunt immer wieder, wie locker wir mit diesem Thema umgehen.“

Auch die beiden 40-jährigen Erfurter Jacqueline und Lars fanden ihren Besuch lohnenswert. „Wir waren noch nie auf einer Erotikmesse. Das passt alles, die Shows bieten für jeden etwas.“

Eine besondere Premiere war die Messe für den Leipziger Jura-Studenten Paul. „Ich bin gestern erst 18 geworden.“ Unter dieser Altersgrenze war der Eintritt verboten. „Hier ist es ganz in Ordnung, ich hatte mir das alles aber etwas größer vorgestellt“, fand er. Seine Begleiterin Chrissy (21) hatte zwischen den Verkaufsständen und Autogrammtischen schnell ihren Favoriten ausgemacht: „Das Massagegerät macht was her, denn das ist etwas für den Rücken.“ 

Apropos Autogrammtische: Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, von Stars und Sternchen aus der Erotik-Szene Unterschriften zu ergattern. „Fast jeder möchte eine persönliche Widmung“, so Darstellerin Mia Magma. Auch Frauen zeigten sich als Sammlerinnen der bunten Fotokarten. „Wir haben viele weibliche Fans, die dürfen uns im Gegensatz zu den Männern auch mal anfassen“, verriet Mia Magma.        

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Matthias Reinhardt ist sauer. Vier Einbrüche in 14 Tagen haben dem Gastronomen die Stimmung verhagelt. Beim letzten ungebetenen Besuch rissen die Täter die Riegel aus den Türrahmen der beiden Garagen vor dem Ausstellungspavillon Kap Zwenkau.

14.03.2012

Großpösna. Ein Breitgassendorf, Fachwerkhäuser und eine gut erhaltene Siedlungsstruktur: Dreiskau-Muckern gehört zu Sachsens schönsten Dörfern. So lautet das Fazit einer Kommission, die am Montagabend über die Aufnahme des Großpösnaer Ortsteils in die gleichnamige Interessengemeinschaft positiv entschieden hat.

13.03.2012

Am Zöbigker Hafen wurde am Montagnachmittag der Grundstein für zwei Häuser mit insgesamt 20 Ferienwohnungen gelegt.„Ich denke, dass wir die Übernachtungskapazitäten in Markkleeberg gut gebrauchen können und sich die Investition rechnen wird“, erklärte Oberbürgermeister Bernd Klose (SPD).

12.03.2012
Anzeige