Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erschließungsvertrag steht: Wohnen „Am Hopfenberg“ in Großpösna rückt näher
Region Markkleeberg Erschließungsvertrag steht: Wohnen „Am Hopfenberg“ in Großpösna rückt näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 05.09.2016
So sieht der Entwurf des Baugebietes aus. Quelle: Brenner Ingenieure
Anzeige
Großpösna

Schritt für Schritt rückt das neue Baugebiet „Am Hopfenberg“ in Großpösna näher. Diese Woche bestätigte der Gemeinderat einstimmig den Erschließungsvertrag mit dem Investor.

Wie berichtet, sollen auf einem Feld westlich des Querweges und nördlich der Seitenstraße bis zu 88 Wohneinheiten überwiegend als Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen. Gemeinderat Harald Köpping wunderte sich, dass im Vertrag dem Investor ein Zeit von sechs Jahren für die Umsetzung der Erschließung zugestanden wird. Bauamtsleiter Detlef Richter erklärte, das sei so ausgehandelt worden. Die Frist sei aber angemessen angesichts der Größe des Vorhabens. Seines Wissens seien die Reservierungen für den ersten von zwei Bauabschnitten schon abgeschlossen. Der Investor habe doch selbst ein Interesse daran, schnell fertig zu werden, ergänzte Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch.

Ein Beauftragter des Investors erklärte, des Passus stamme aus der Zeit der anfänglichen Unsicherheit bei dem Vorhaben. Angesichts der enormen Dynamik, die das Vorhaben inzwischen aber habe, gehe er davon aus, dass bis Ende 2017 die gesamte Erschließung fertig ist und durchgängig hergestellt wird.

Teil des Vertrages ist zudem eine Überweisung von 100 000 Euro an die Gemeinde für die Folgekosten, die im Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet der Gemeinde entstehen. Das Geld könne etwa für den nötigen Kitabau verwendet werden, erklärte Richter. Lantzsch erläuterte, sie sei froh über diese Lösung. Das dritte Jahr in Folge habe Großpösna mehr Geburten als Sterbefälle zu verzeichnen. Die Grundschule platzte jetzt schon aus allen Nähten, „wir brauchen dringend einen neuen Schulhort“, deutete sie eine weitere Verwendungsmöglichkeit für die Summe an.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Markkleeberg Funktionsgebäude für den Leistungssport - Neubau im Kanupark Markkleeberg: Stadtrat setzt sich durch

Das hatte sich Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) anders gedacht: Der Stadtrat hat am Dienstagabend in einer Sondersitzung die im April getroffene Entscheidung für den Neubau eines Leistungssport-Funktionsgebäudes im Kanupark mehrheitlich bekräftigt. Und das trotz höherer Kosten und geringerer Förderung durch den Bund.

01.09.2016

Mit der Einweihung eines dreigeschossigen Neubaus im Gewerbegebiet Wachau hat die Firma Orthovital am Dienstagabend ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medizin und Sport nutzten die Möglichkeit, einen Blick „in eines der modernsten orthopädietechnischen Zentren in Mitteldeutschland“, wie Geschäftsführer Lars Jäger sagte, zu werfen.

07.09.2016

Das diesjährige Highfield-Festival war zu laut. Es habe eine deutliche Überschreitung der Lärmgrenzwerte gegeben, erklärte am Montagabend Großpösnas Hauptamtsleiter Daniel Strobel vor Gemeinderäten.

31.08.2016
Anzeige