Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erste Brennholzauktion im Neuseenland
Region Markkleeberg Erste Brennholzauktion im Neuseenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 06.10.2016
Schilder an dne Wegen weisen auf die erste Brennholzauktion in der Neuen Harth hin. Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Spaziergänger hatten sich in der Neuen Harth schon gewundert über etliche im Wald herumliegende Stämme. Mit Hinweisschildern hat Revierleiter Carsten Pitsch jetzt den Grund erklärt: Die Stämme werden bei der ersten Brennholzauktion in der Neuen Harth am 5. November veräußert.

Kaum ein Tag vergehe, an dem er nicht gefragt werde nach Brennholz aus dem Wald, erklärt Pitsch den Hintergrund. Zwar bezögen sich zwei Drittel der Fragen auf den Auwald rund um Schkeuditz, aber eben auch ein Drittel auf die Neue Harth. Gerade in der Übergangszeit sei Wärme mit Holz aus dem Kaminofen ja auch angenehm, merkt er an.

Nach 2013 in Schkeuditz werde es nun im Wald südlich von Markkleeberg die erste Brennholzauktion geben, kündigt Pitsch an. Die Voraussetzungen dafür seien nun auch gegeben durch eine Durchforstungsmaßnahme im August. Dabei sei in noch relativ jungen Beständen aufgeräumt worden, seien unerwünschte Baumarten geschlagen, Bedränger entfernt und so Platz gemacht worden für die weitere Entwicklung. Rund 20 Hektar seien gepflegt und durchforstet, dabei etwa 400 Kubikmeter Holz eingeschlagen worden. Die Stämme bewegten sich von der Dicke her zwischen Arm und Oberschenkel, ließen sich auf Länge gebracht also noch ganz gut transportieren.

Und hier sieht Pitsch die Chance für die so genannten Selbstwerber. In 23 Parzellen hat er die Bereiche mit den geschlagenen Hölzern aufgeteilt. Die Flächen mit den Stämmen seien zwischen 2000 und etwa 5000 Quadratmeter groß, zwischen fünf und etwa 15 Kubikmetern Holz lägen dort jeweils zum Abtransport für denjenigen bereit, der bei der Brennholzauktion den Zuschlag erhält, erklärt er. Einige der Bereiche lägen direkt am Weg, einige etwas weiter entfernt, seien dafür aber größer und auch ergiebiger. Pitsch empfiehlt allen Interessenten, sich anhand der in der Neuen Harth ausgehängten Karten vorab über die Flächen der Auktion zu informieren und sich das Holzangebot vor Ort anzusehen.

Die Aktion finde dann am 5. November ab 10 Uhr in der Neuen Harth an der rot-weißen Schranke an der Autobahnbrücke statt. „Wer bar bezahlt, kann nach dem Mittag gleich in seinem Bereich loslegen“, sagt er.

Für den Forstbezirk rechne er durch die Auktion nicht unbedingt mit größeren Gewinnen. Das habe schon die Auktion 2013 in Schkeuditz gezeigt. Am Ende sei dort der Durchschnittspreis derselbe gewesen, den er normal auch verlangen müsse. Aber einige Interessenten hätten eben auch ihre Schnäppchen gemacht. Und für den Förster sei es einfacher, wenn die Brennholzvergabe an einem Tag konzentriert laufe. Dadurch werde der personelle Aufwand minimiert.

Eine Bedingung müssten die Selbstwerber jedoch erfüllen, mahnt er an. Sie müssten einen Motorsägenschein nachweisen. Infos zur Auktion beim Forstbezirk Leipzig unter Tel. 0341 8608041.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Eröffnung der vierten Kunstausstellung in diesem ersten Jahr im neuen Kulturtempel Weißes Haus setzt die Stadt Markkleeberg heute Abend wieder einen Akzent. Unter dem Titel „Zwischenwelten“ präsentiert der Maler Matthias Steier einen Ausschnitt seines Schaffens.

06.10.2016

Mit einem „Caldes Vaizen“ haben die Bürgermeisterin der katalanischen Gemeinde Caldes d’ Estrac, Rosa Pou, und ihr Zwenkauer Amtskollege Holger Schulz (CDU) am Montag im Freizeitpark Belantis die Freundschaft zwischen ihren Gemeinden besiegelt.

04.10.2016

In Zöbigker hatten Interessierte am Samstag die Möglichkeit, dank freigelegter Fundamente in die Geschichte der Fahrradkirche einzutauchen. Anlässlich des Tags des offenen Tores lud Ingrid Diestel von der AG Fahrradkirche zu Führungen ein.

04.10.2016