Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erste Ideenrunde fürs neue Zentrum endet morgen
Region Markkleeberg Erste Ideenrunde fürs neue Zentrum endet morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.05.2015

"Auf meinem Schreibtisch liegen inzwischen viele Briefe mit wirklich schönen Ideen, teilweise auch Zeichnungen und Skizzen. Ich bin begeistert, dass die Resonanz auf unseren Aufruf zur Bürgerbeteiligung so groß ist", erklärt Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD). Wie berichtet, soll Markkleebergs Stadtmitte zwischen Rathausplatz und Ring neu gestaltet werden. Insbesondere das Areal um den Bahnhof steht, wenn es nach der Rathausspitze geht, "vor einer tiefgreifenden Veränderung".

Nächstes Jahr will die Stadt einen städtebaulich-landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb ausloben. Adressat sind Architekten, Stadtplaner und Landschaftsgestalter. Voraussichtlich im April soll der Stadtrat die konkrete Aufgabenstellung verabschieden, gleich danach die Ausschreibung starten. Im Dezember 2015 könnten dann schon die Ergebnisse vorliegen, so der ehrgeizige Zeitplan der Stadt und des betreuenden Leipziger Planungsbüros Station C 23.

Im Vorfeld sind jetzt Bürger, Anlieger, Händler und andere Unternehmer gefragt. Nach zwei öffentlichen Bürgerveranstaltungen im Oktober - Diskussion im Großen Lindensaal und Stadtrundgang - werden in den nächsten Wochen spezielle Workshops für Händler und Gewerbetreibende, potenzielle Investoren, Träger öffentlicher Belange und Stadträte stattfinden. "Auffallend ist, dass sehr viele und teilweise sehr konkrete Vorschläge genannt wurden", sagt Schütze. Wobei die Markkleeberger Anfang Oktober im Lindensaal überraschten, sich vor allem ein grünes und verkehrsarmes Zentrum wünschten. "Die Ideen wurden und werden alle aufgenommen. Sie bilden den Rahmen für den Wettbewerb", betont der Rathauschef.

Bis morgen können die im September an alle Haushalte verteilten Karten noch im Rathaus, in den Schulen sowie in den Einkaufsmärkten Globus, Marktkauf und Nahkauf abgegeben oder an das Bauamt, Rathausplatz 1, geschickt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Ideen unter www.markkleeberg.stationc23.de loszuwerden. An gleicher Stelle können auch Informationen zum Stand der Vorbereitungen und später des Wettbewerbs abgerufen werden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.11.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Das Gehirn ist dafür ausgelegt, Höchstleistungen zu vollbringen. Doch in Zeiten von Smartphones mit Notizfunktionen, digitalen Kalendern und Handy-Telefonbüchern verkümmert die Merkfähigkeit deutlich.

19.05.2015

Großpösna. Wenn alle Gemeinden in Sachsen so viel Wald hätten wie Großpösna, wäre das sächsische Soll längst erfüllt. Mehr als 60 Hektar gehören zu Großpösna - und fast monatlich werden es mehr. Gestern pflanzten Zweitklässler der Löwenzahn-Grundschule zusammen mit der Stiftung Wald für Sachsen 400 Bäume im Schutz- und Erholungswald Dechwitz.

19.05.2015

Die Lehmhaus Galerie in Zwenkau hat sich zum Künstlertreff entwickelt. Im Monatsrhythmus holt Catherine Scholz Maler, Grafiker und Plastiker in ihr Fachwerkhaus.

19.05.2015
Anzeige