Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erste Kinder ziehen im Juni ein
Region Markkleeberg Erste Kinder ziehen im Juni ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:46 28.04.2018
Oberbürgermeister Karsten Schütze, Projektleiterin Yvonne Neumann und Christian Fuß sind zufrieden mit dem Fortgang der Bauarbeiten. Quelle: Foto: Gislinde Redepenning
Markkleeberg

Die Fassade der Kita Sonnenweg strahlt in freundlichem Gelb und Orange. Mit dem Innenausbau geht es auf Hochtouren voran. Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) ist dem Fortgang zufrieden.

„Erste Kostenschätzungen beliefen sich auf 2,6 Millionen Euro“, blickt er zurück.  Als dann das Vorhaben realisiert werden sollte, waren die ursprünglich veranschlagten Kosten aufgrund der Preissteigerungsraten schon überholt. Nach den ersten Planungsschritten war schon vor Baubeginn klar, dass die neue Kita allein aufgrund der gestiegenen Kinderzahlen teurer werden würde und jetzt 3,42 Millionen Euro kostet.

Geschaffen werden 80 Krippen- und 50 Kindergartenplätze. „Verglichen mit den Neubauten in anderen Kommunen liegen wir damit sehr gut“, sagt Schütze. Auch die Veränderung der energetischen Anforderungen brachten höhere Kosten mit sich. Dafür müsse man mehr Geld in die Hand nehmen, von der Gebäudehülle bis hin zur Pelletheizung. Betrachte man den notwendigen Maßnahmenkatalog und die allgemeine Baupreiserhöhung, sei der Aufwand für die im Zuge des Baus entstandenen Mehrkosten in Höhe von 160 000 Euro geringfügig.

Neubau soll sich in bestehende Siedlung einfügen

„Den Stadträten wurden nach Abstimmung mit dem Technischen Ausschuss mehrere Varianten vorgestellt“, erklärt der Oberbürgermeister zum Erscheinungsbild. Vorgabe war, dass sich der Bau in die umliegende Besiedlung zwischen Zöbigker und der neuen der Caritas einfügen müsse. Ein Flachdach fiel damit aus. Der Architekt hat eine funktionale und langlebige Form gewählt.

Der kammartige Aufbau der Kita bietet zwei wind- und wettergeschützte Innenhöfe zum Spielen, die zur Südseite hin offen sind. Der Zugang ist aus jedem der Gruppenräume heraus möglich. Das sei ein großer Vorteil im Vergleich zu einer kompakten Bauweise, betont die Projektverantwortliche Yvonne Neumann. So habe man auch einen Aufzug eingespart und alle Räume seien barrierefrei zugänglich. „Das wichtigste ist für uns, dass sich die Kinder hier wohlfühlen“, betonten Schütze als auch Christian Fuß vom Amt für Gebäude und Liegenschaften. Der südlichere „Kamm“ ist für die Krippenkinder vorgesehen, der mittlere zur Zeit ebenso, er kann jedoch variabel belegt werden, wenn sich das Verhältnis der Krippen- zu den Kindergartenkindern ändert. Alle Innenräume sind sehr hell, zusätzliche Tageslichtspots sorgen für eine natürliche Illumination.

Attraktiv für alle Gruppen wird die „Plaza“, ein vom Haupteingang am Sonnenweg direkt zugänglicher Begegnungsbereich. „Der kann sich sehen lassen“, befindet Schütze.

Er hoffe, dass die ersten Kinder am 11. Juni einziehen können. Als öffentlicher Auftraggeber mit Sparzwang habe man es bei der derzeitigen Auftragslage im voll ausgelasteten Baugewerbe schwer,  mit privaten Auftraggebern zu konkurrieren. „Unser Korsett ist eng, die Herausforderung sportlich, aber realistisch“, sagt Schütze.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Donnerstag stehen Großstädteln und der Freizeitpark Belantis auf dem Fahrplan von Flixbus. Hamburg, Braunschweig, Prag und Berlin rücken damit näher an den Süden Leipzigs.

25.04.2018

Die Linie 106 fährt durch sämtliche Ortsteile Markkleebergs. Und gehört zu den meist genutzten Strecken der Regionalbus Leipzig GmbH.

24.04.2018

Gemeinsam setzten Markkleeberger Bürger am Sonnabend ein Zeichen für eine saubere, farbenfrohe Stadt. Unter dem Motto „Markkleeberg putz(t) munter“ stand diesmal die Rathausstraße im Fokus des alljährlichen Frühjahrsputzes.

23.04.2018