Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Erster Spatenstich für neue DRK-Rettungswache in Zwenkau
Region Markkleeberg Erster Spatenstich für neue DRK-Rettungswache in Zwenkau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 12.05.2016
Symbolisch: Holger Schulz, Henry Graichen und Jens Bruske (von links) setzen den ersten Spatenstich für die neue Rettungswache neben der Feuerwehr. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Zwenkau

Am Mittwochnachmittag wurde in Zwenkau an der Ecke Baumeisterallee/Bahnhofstraße der erste Spatenstich für eine neue Rettungswache gelegt. Bauherr ist der Rettungszweckverband für den Landkreis Leipzig und die Region Döbeln, künftiger Betreiber der DRK-Rettungsdienst Leipzig-Land.

„Es war ein langer Weg bis hierher, vor allem weil viele Finanzierungsfragen mit den Kostenträgern, den Krankenkassen, zu klären waren“, sagte Landrat Henry Graichen (CDU). Er dankte Bürgermeister Holger Schulz (CDU) und seinem Rathausteam, die bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück „als Beschleuniger“ gewirkt hätten.

Aktuelles Domizil nicht mehr zeitgemäß

Das aktuelle Domizil in den Kellerräumen des DRK-Kreisverbandes Leipzig-Land in der Schulstraße 15 ist nicht mehr zeitgemäß. Für die 15 Mitarbeiter mit ihren Zwölf-Stunden-Schichten sind die beengten Räume ebenso eine Zumutung, wie die Fahrten mit Signalhorn quer durch Zwenkau für die Anwohner.

Der neue Standort liegt verkehrsgünstig im Gewerbegebiet an der B 2 direkt neben dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Zwenkau. Das Grundstück biete nicht nur ausreichend Platz, sondern auch Synergien für die Zusammenarbeit von Rettungswache und Feuerwehr, lobte Graichen.

„Im Grunde wird das ein Rettungszentrum, das für uns eine Standortfrage ist. Damit sichern wir den Zwenkauern und den Bewohnern unserer Ortsteile schnelle Hilfe im Notfall“, erklärte Bürgermeister Schulz. Außerdem könne der DRK-Kreisverband die frei werdenden Räume in der Schulstraße anderweitig nutzen.

Neue Rettungswache soll 2017 mit der Arbeit beginnen

„Die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter werden hier deutlich besser“, freute sich Jens Bruske, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Leipzig-Land. Der Zweckbau nach den Plänen des Leipziger Ingenieurbüros Klemm & Hensen soll rund eine Million Euro kosten. In der Garage im Erdgeschoss werden ein Rettungswagen, ein Krankentransportwagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug stationiert, die Zufahrt wird über die Baumeisterallee erfolgen. Dahinter über zwei Etagen der Sanitäts- und Desinfektionsbereich, Lager sowie mehrere Bereitschaftsräume untergebracht.

Bereits am 1. Januar 2017 soll die neue Rettungswache ihre Arbeit aufnehmen. Entsprechend sportlich ist der Bau geplant. Die Erschließung des Geländes beginnt gleich nach Pfingsten.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Markkleeberg mausert sich mit seinen Villen, Parks und Seen zur beliebten Filmkulisse. Erst diese Woche fiel in der Wolfgang-Heinze-Straße 19 nicht weit vom Forsthaus Raschwitz die letzte Klappe für die TV-Komödie „Willkommen in der Patchworkhölle“ – eine Gemeinschaftsproduktion von MDR und ORF. Produzentin ist Ariane Krampe, Regisseur Oliver Schmitz.

12.05.2016

Im Oberholz Großpösna wurden gestern Morgen die 18. Waldjugendspiele im Forstbezirk Leipzig offiziell eröffnet. Für die dritten und vierten Klassen verschiedener Grundschulen aus Leipzig und der Region heißt es wieder für einen Tag „Raus aus dem Klassenzimmer und rein in den Wald“. Veranstalter sind der Staatsbetrieb Sachsenforst, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und das sächsische Kultusministerium.

11.05.2016

Gerade erst wurde mit dem „Paukenschlag der Moderne“ eine neue große Sonderausstellung im Deutschen Fotomuseum in Markkleeberg eröffnet, da wird mit „Die andere Sicht“ am Donnerstag schon die nächste – diesmal eine Kabinettausstellung mit digitaler Farbfotografie von Ullrich Wallenburg – präsentiert.

11.05.2016
Anzeige