Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Fachmann mit dem spektakulären Blick fürs Tier
Region Markkleeberg Fachmann mit dem spektakulären Blick fürs Tier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Aufnahmen, die ihresgleichen suchen: Richard Schöne stellt ab morgen das "Naturerlebnis Skandinavien" mit tollen Fotos im Schloss Markkleeberg aus. Quelle: Jörg ter Vehn

"Wir haben zusammen studiert", erzählt Schöne. Von Kindesbeinen an züchtete und hielt er selber Tiere. Nach dem Studium der Veterinärmedizin war er zuletzt jahrelang Amtstierarzt des Landkreises Leipzig.

Die unbedingte Liebe zum Tier sieht man jedem einzelnen seiner 49 Bilder im Schloss an. Der Hirschkindergarten auf Wanderschaft, kämpfende Birkhühner, surfende Wasservogelbabys, ein Seeadler kurz vorm Griff ins Wasser - "bei manchen Bildern muss man tagelang warten, bis es so weit ist", erzählt der heute 71-Jährige. Andere Bilder seien purer Glücksfall gewesen. Wie das der Elchkuh mit ihren Zwillingen im Waldversteck. Vom Auto aus habe er die Szene gesehen und sofort ein Bild gemacht, erzählt Schöne.

Braunbär, Wolf, Kranich, Auerhahn - Schöne und seine Frau Evelyne, selbst eine Tierärztin, zieht es auf ihren Reisen meist in den hohen Norden zum Fotografieren. Vom "Naturerlebnis Skandinavien" zeugt denn auch die Schau in Markkleeberg. Die ausgestellten Bilder seien über einen Zeitraum von zehn Jahren entstanden, erklärt Schöne. In vielen Zeitschriften habe er bereits veröffentlicht, aber dies sei die erste Ausstellung.

Die Bilder sind nicht nur technisch hervorragend, sie sind auch gestalterisch von großem Wert. Farben, Licht, Bewegung, Tiefenschärfe - alles stimmt. Und mittendrin befindet sich auch ein Bild aus Schönes frühen Zeiten mit noch schwachen Digitalkameras. "Eine Krampe muss ja drin sein in so einer Schau", schmunzelt der Fotokünstler. Welches Bild er meint, dürfen Besucher bis zum 21. Oktober herausfinden. -tv

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.08.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Acht Monate nach der Anpassung des Fahrplans an das neue S-Bahnnetz und der Übernahme des Bushofs Zwenkau durch die kreiseigene Personenverkehrsgesellschaft Muldental (PVM) hat Geschäftsführer Andreas Kultscher jetzt eine positive Bilanz gezogen.

19.05.2015

Nach 24 Jahren und 16 Tagen im Markkleeberger Rathaus ist Sozial- und Kulturamtsleiter Wolfgang Heinze gestern in den Unruhestand verabschiedet worden. Unter den zahlreichen Gästen, die dem noch 65-Jährigen im Großen Lindensaal Danke sagen wollten, waren der Kreis-Jugendamtsleiter Thomas Pfeifer, der ehemalige Chef des Kreis-Kulturamtes Manfred Schön, Stadträte, Leiter von Schulen und Kitas, Vertreter von Kirchgemeinden und Vereinen sowie Wegbegleiter und Kollegen aus der Stadtverwaltung.

19.05.2015

"Aus wirtschaftlichen Gründen sieht sich der Kirchenvorstand Großstädteln-Großdeuben genötigt, den Friedhof Gaschwitz ab 1. September zu schließen." Diese Notiz überraschte im August nicht nur die Gaschwitzer, sondern auch den Markkleeberger Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD).

19.05.2015
Anzeige