Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Feucht-fröhliches Finale beim Schülerrafting
Region Markkleeberg Feucht-fröhliches Finale beim Schülerrafting
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 19.05.2015
Voller Einsatz: Ein Dutzend Teams lieferten sich gestern packende Finalläufe beim Mitgas-Schülerrafting. Quelle: Jörg ter Vehn

Grund: Die Wiederitzscher konnten im entscheidenden KO-Lauf an den Markkleebergern vorbeiziehen, als die an einer Engstelle wertvolle Zeit verloren.

So entspannt-amüsant die Atmosphäre am Beckenrand war, so hart wurde auf dem Wasser um den Sieg gekämpft. Kein Wunder, hatten sich die zwölf Mannschaften doch unter 56 Teams in Vorläufen für das Finale qualifizieren müssen. Mit 392 Schülern aus ganz Mitteldeutschland freute sich Mitgas-Verkaufs-Leiter Jörg Feulner auch über einen neuen Teilnehmerrekord beim Mitgas-Schülerrafting.

Am Ende gewannen alle. Denn T-Shirts gab es für alle zwölf Teams - und den Spaß auf dem Wasser auch gratis dazu. Am Hildebrand-Gymnasium vergibt Mallast daher die Plätze im Boot immer als Dankeschön an verdiente Sport-Teams - in diesem Jahr waren es die Basketballer. Die Neuntklässler würden deswegen sogar extra verspätet auf Klassenfahrt gehen. "Die anderen sind heute früh gefahren, das Rafting-Team kann erst nach dem Wettkampf", sagte er.

Dass die diesjährigen Sieger wie schon 2012 vom Sportgymnasium Leipzig kamen, war Grund für Kanupark-Chef und Moderator Christoph Kirsten, nach den Sportraten der Rafter zu fragen: Ringer, Handballer, Sportgymnasten waren dabei. Ein Kanute nicht. -tv

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.06.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz Markkleeberg wartet auf das neue Sportbad am Bahnhof. Schwimmfans hofften gar, dass sie schon 2015 die ersten Bahnen ziehen können. "Ganz so schnell wird es nicht gehen", bremst Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD).

19.05.2015

Großpösna. Zum dritten und voraussichtlich letzten Mal hatte das Seehaus Störmthal am Wochenende zum Tag der offenen Tür in die Dorfstraße 2 eingeladen. Leiter Stefan Krehl und sein Team freuten sich über das rege Interesse.

19.05.2015

Umgehauen hat es gestern den Zwenkauer Bürgermeister Holger Schulz (CDU). Die Schar derer, die ihm zum 50. Geburtstag gratulieren wollten, riss nicht ab. Bürgermeisterkollegen, Firmenchefs, Vertreter von Vereinen, Kirchgemeinden, Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sowie Kinder aus Kitas und Schulen drängten sich im Rathaus.

19.05.2015
Anzeige