Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Feuerwehr sucht Nachwuchs
Region Markkleeberg Feuerwehr sucht Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 19.05.2015
Unter den 400 Gästen waren am Samstag wieder viele junge Familien. Quelle: Daniel Wendt

Der Schwerpunkt lag, wie so oft, auf der Nachwuchsgewinnung.

"Wir haben 22 Mitglieder in der Jugendwehr. Es könnten durchaus ein paar mehr sein", erklärte Jugendwart Sebastian Wiege. Er suchte das Gespräch mit den zahlreich erschienenen Familien. Besonders die Jüngsten bestaunten die moderne Technik, wagten sich auf die Drehleiter und übten den Löschangriff. "Drei Kinder haben konkretes Interesse gezeigt, immerhin", meinte Wiege am Nachmittag.

Niklas musste nicht überzeugt werden, er ist längst stolzes Mitglied. "Anderen helfen zu können, macht Spaß", so der Neunjährige. Er will den Kameraden treu bleiben. Dass der Vorsatz im Teenageralter oft ins Wanken gerät, weiß Wiege. "Sobald die Berufsausbildung ansteht, wird es eng." Manchmal seien es auch die Kumpels, die die Feuerwehr uncool finden.

Dabei sei der "Dienst" alles andere als langweilig. Auch die Freizeit komme nicht zu kurz. "Am 3. August fahren wir beispielsweise in unsere rumänische Partnerstadt Zarnesti", so Wiege. Mit dem dortigen Kinderheim verbinde sie eine gute Partnerschaft. "Diesmal wollen wir uns viel ansehen, natürlich gemeinsam mit den Rumänen", fügte er hinzu. Bei früheren Besuchen hätten sie viele Spenden, darunter Fahrräder, mitgenommen

Dass helfen verbindet, zeigte der Besuch von Ronny Wiesner, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Pegau. "Bei der Flut haben uns die Markkleeberger super unterstützt. Etliche kannten sich schon, aber so richtig schätzen gelernt, haben wir uns erst jetzt", so Wiesner.

Gewachsen ist auch das Vertrauen des Bürgermeisters. Wie berichtet, war Philipp Staude des Lobes voll über die Arbeit der Kameraden im Krisenstab. Wohl auch deshalb ließ sich der amtierende Rathauschef nicht lange bitten und machte beim Kistenstapel-Wettbewerb selbst mit Gurt eine gute Figur.

"Wir nehmen zwar nur Interessierte zwischen acht und 16 Jahren auf, aber bei uns ist wirklich jedes Talent gefragt. Einfach dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr melden", empfahl Jugendwart Wiege.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.07.2013

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 6. Stadtteilfest für Gaschwitz und Großstädteln hatte am Samstag das Quartiersmanagement der "Sozialen Stadt" geladen. Gefeiert wurde rund um die neue Gaschwitzer Turnhalle.

19.05.2015

Die Pläne von Junger Union und Grüner Jugend zur Reformierung des Markkleeberger Jugendstadtrates (LVZ berichtete) stoßen bei dessen Mitgliedern auf Skepsis. "Wir hätten uns gewünscht, dass man zunächst das Gespräch mit uns und den Schülersprechern sucht", sagt Paul Grauwinkel.

19.05.2015

In Zwenkau hat sich die Freie Wählergemeinschaft "Gemeinsam für Zwenkau" gegründet. Vorsitzender ist Uwe Penz, Stellvertreter Werner Weihmann, Schatzmeisterin Heike Oehlert.

19.05.2015
Anzeige