Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Fotograf und IM Reporter zugleich
Region Markkleeberg Fotograf und IM Reporter zugleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 19.05.2015
Neben Bildern aus DDR-Tagen zeigt die Ausstellung "Zuhause - ganz privat" auch Fotos wie dieses von 2009. Quelle: Gerhard Weber

Ein gewollt doppelbödiger Titel.

Als sie von Webers Tätigkeit als IM Reporter erfahren hätten, seien erst einmal 24 Stunden Nachdenken angesagt gewesen, erzählte gestern Andreas J. Mueller vom Museum. Danach hätten sie sich aber entschieden, an der lange geplanten Schau festzuhalten und auch in Absprache mit Weber mit dem Thema Stasi offensiv umzugehen. So gebe es keine Vernissage, dafür aber eine Podiumsdiskussion mit ihm zum Thema IM. Der Termin dafür stehe aber noch nicht fest.

Weber zähle zu den erstrangigen sozialdokumentarischen Fotografen, der im Mikrokosmos der einfachen Leute der Frage nachspürt, wie der Mensch lebt. "Auf Spurensuche nach dem Essenziellen ist er den Menschen oft so nahe gekommen, dass dem Betrachter der Bilder gelegentlich der Atem stockt", so Mueller. Es sei nun schwer zu bewerten, ob bei den Fotografien aus DDR-Zeiten der engagierte Fotograf Weber oder der IM Reporter durch den Sucher der Kamera geblickt hat. "Sicher werden sich beide oft im Wege gestanden haben", meint Mueller. Für den Betrachter werde die Ausstellung insofern zu einer doppelt spannenden Angelegenheit.

Die Kabinettausstellung ist bis zum 27. April zu sehen. Das Museum hat täglich außer Montag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.01.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Förderverein Kirchenruine Wachau sammelt seit anderthalb Jahren für die Sicherung des wild-romantischen Gemäuers. Wie der Vorsitzende Eberhard Eichhorn erzählt, sind bislang 7000 Euro zusammengekommen.

29.01.2014

Landrat Gerhard Gey (CDU), Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD), die Landtagsmitglieder Petra Köpping (SPD), Oliver Fritzsche (CDU) und Heike Werker (Die Linke), sowie Stadträte und Vertreter von Kirchgemeinden haben gestern Nachmittag am Ehrenmal im Equipagenweg in Markkleeberg der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

19.05.2015

Über 400 Gäste - so viele wie noch nie - kamen am Samstagnachmittag zum ersten Neujahrsempfang von Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) in den Großen Lindensaal.

19.05.2015
Anzeige