Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Freiwillige Feuerwehr Zwenkau sucht neue Kameraden

Freiwillige Feuerwehr Zwenkau sucht neue Kameraden

Stellen Sie sich vor, es brennt und keiner löscht. Eine Situation, die in Zwenkau wie in vielen anderen sächsischen Kommunen in den nächsten Jahren durchaus eintreten könnte.

Voriger Artikel
100 Kanuten "erpaddeln" erstmals den Störmthaler See
Nächster Artikel
Waldjugendspiele im Oberholz: Baum ist nicht gleich Baum

Noch träumt Hannes davon, einmal Feuerwehrmann zu werden. Die Zwenkauer würden ihn mit offenen Armen empfangen.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. Denn die Zahl der aktiven Feuerwehrleute sinkt weiter, wie Stadtwehrleiter Bernd Colditz gestern beim Tag der offenen Tür im Gerätehaus an der Bahnhofstraße mal wieder deutlich machte.

"Aktuell haben wir in der Ortswehr Zwenkau 33 aktive Kameraden. Laut sächsischem Brandschutzgesetz und dem noch geltenden Brandschutzbedarfsplan der Stadt müssten wir aber die doppelte Fahrzeugbesatzung, also 44 Kameraden vorhalten", erläuterte der 65-Jährige. Noch schlimmer sei die Situation in Großdalzig, wo die Truppe von 18 auf drei Mann geschrumpft ist, ergänzte Thomas Kröter, Ortswehrleiter von Zwenkau. "Wir brauchen unbedingt Zuwachs und so einen Tag wie heute müssen wir nutzen, um für uns zu werben", betonte Colditz.

Indes, Interesse an der modernen Technik zeigten vor allem kleine Jungs. So wie der fünfjährige Hannes, der mit seiner Oma zum Tag der offenen Tür kam. "Feuerwehrautos und -filme sind im Moment seine Welt", verriet Sieglinde Kimmel. Leider ändert sich das später oft. "Wir haben in Zwenkau so viele Sportvereine. Bei der Konkurrenz hat die Feuerwehr auf Dauer nicht die besten Karten. Zumal die Ausbildung an den Wochenenden läuft und viele die Stadt spätestens nach der Schule für Lehre und Studium verlassen", weiß Colditz.

Dabei steht die Wehr mit der für 2014 avisierten Freigabe des Zwenkauer Sees vor neuen Herausforderungen. "Wir brauchen dann nicht nur ein Motorboot, Anhänger und Zugfahrzeug, sondern Kameraden mit Bootsführerschein und Kenntnissen in der Wasserrettung", so Colditz.

Bürgermeister Holger Schulz (CDU) sieht die Lage nicht ganz so kritisch: "Uns geht es wie allen. Wir versuchen schon gegenzusteuern, indem wir seit Jahren Azubis und Mitarbeiter favorisieren, die Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.05.2013

Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

28.07.2017 - 06:20 Uhr

Kein Klassenunterschied beim 4:2-Erfolg gegen den Kreisoberligisten

mehr