Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Freunde und Förderer für Klangkörper gesucht
Region Markkleeberg Freunde und Förderer für Klangkörper gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 19.05.2015
Anrechtskonzert mit dem Leipziger Symphonieorchester unter Leitung von Dirigent Frank-Michael Erben im Großer Lindensaal im Rathaus in Markkleeberg. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Diesen Fakt will die neu gegründete Gesellschaft der Freunde und Förderer des Orchesters nutzen und im Jubiläumsjahr des Klangkörpers mehr Mitglieder in der Großen Kreisstadt werben.

Bärbel Kühnler, Vorsitzende des erst im Dezember offiziell eingetragenen Vereins, stellte dessen Vorhaben nach der Konzerteinführung von Professor Johannes Forner vor: Es gehe darum, Musiker und Publikum enger zusammenzubringen. Dazu beginne die Reihe "Musik macht Freun(n)de" an diesem Donnerstag um 19 Uhr im Kulturhaus Böhlen mit dem Solobassisten des Orchesters, Michael Rosenhoff. Er werde in lockerer Runde Rede und Antwort stehen, auch etwas mit Begleitung spielen, kündigte sie an. Für Vereinsmitglieder sei der Eintritt frei, alle anderen müssten drei Euro zahlen, so die Vorsitzende. Durchaus möglich sei, diese ganz besonderen Abende mit den Musikern künftig exklusiver und nur noch für Mitglieder plus je einem Gast zu gestalten, kündigte sie im Gespräch danach an.

Denn der noch junge Verein, der sich als Ergänzung des bestehenden Bornaer Fördervereins versteht, hat sich noch mehr auf die Fahnen geschrieben. Denn ein so großes Orchester habe natürlich Bedarf an besonderen Instrumenten, aber auch für die 50-Jahr-Feier im Herbst gebe es viele Ideen, an denen sich der Förderverein beteiligen wolle, erklärte Kühnler. So plane Dirigent Frank-Michael Erben zur Feier des Tages im Leipziger Gewandhaus auch musikalisch mal andere Wege beschreiten zu wollen.

"Im Grunde geht es uns bei allem auch darum, das Orchester über die Region hinaus bekannter zu machen", sagte Kühnler. Viele Land- und Kreistagspolitiker gehörten zu den Gründungsmitgliedern, Kurt Masur sei der Ehrenpräsident. Die musikalische Qualität des Klangkörpers, davon konnten sich auch die Besucher des Samstagkonzertes überzeugen, stehe dem bekannterer Namen nichts nach. Warum etwa, fragte sie, solle dann das Orchester da nicht mal zu offiziellen Anlässen etwa der Staatsregierung in Dresden spielen?

40 Mitglieder habe der Verein schon gewonnen. "Mein Ziel ist es, in diesem Jahr wenigstens die 100-er Marke zu erreichen", so Kühnler. Wer Interesse hat, wende sich an sie per Mail unter freunde@lso.de.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.02.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Kaum zu glauben: Die Treuhand-Nachfolgerin BVVG schließt ein Abbaggern von Störmthal auch mehr als 20 Jahre nach der Wende nicht aus. Das ist zwar abwegig, hat aber trotzdem Folgen.

19.05.2015

Noch vier Wochen, dann geht in Zwenkau eine Ära zu Ende. Am 28. Februar schließen Gerda und Klaus Pfeifer ihr Konfektionshaus in der Leipziger Straße 11 nach 134 Jahren für immer.

19.05.2015

Markkleeberg/Großpösna. Am 13. April wird die Schleuse zwischen Markkleeberger und Störmthaler See feierlich eröffnet. Zur „Seen-Hochzeit“ mit viel Programm haben Markkleeberg und Großpösna gestern alle Kinder und Jugendlichen zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

31.01.2013
Anzeige