Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Frühjahrsputz wird zum Cito-Event

Frühjahrsputz wird zum Cito-Event

Seit 15 Jahren treffen sich die Mitglieder des Heimatvereins Zwenkau zum Frühjahrsputz im Eichholz. Samstag war es wieder so weit und doch war diesmal alles anders - dank Bärbel Fraunholz.

Voriger Artikel
Fahrgastschiff auf der Autobahn - Transport nähert sich dem Markkleeberger See
Nächster Artikel
Zwei Stunden für ein Kreuzung: Neues Fährschiff angekommen

Viele Helfer kamen zum Arbeitseinsatz vom Heimatverein Zwenkau und den Geocachern rund um das Waldbad in Zwenkau.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. Die frischgebackene Vereinsvorsitzende ist leidenschaftliche Geocacherin.

"Wir geben der Tradition einen modernen Touch und machen den Frühjahrsputz zum Cito-Event", erklärte die 58-Jährige. "Cache in, Trash out", was so viel bedeutet wie "Dose rein, Müll raus" sei in der Geocach-Szene beliebt. Entwickelt habe es sich zufällig, indem Geocacher Müll, auf den sie bei ihrer GPS-Schnitzeljagd stießen, einsammelten und umweltgerecht entsorgten. "Da Zwenkau mit über 50 Caches dicht gepflastert ist, werden wir keine Caches legen, sondern beim Müllsuchen Caches heben", verkündete Fraunholz.

Und die Idee kam an. "Dass gleich 73 Leute zum Frühjahrsputz kommen, habe ich noch nie erlebt", meinte sie. Die fleißigen Helfer, darunter viele junge Zwenkauer, schwärmten ins Eichholz, zur Müllerwiese, in den Imnitzer Park, zur Schäferei und zum Sportplatz aus. Das Ergebnis: mehrere Transporter voll Unrat. "Den meisten Müll haben wir an der Schäferei gefunden: Kabelreste, Autoreifen, Fahrradschläuche, Elektrogeräte und säckeweise Hausmüll", berichtete Fraunholz. Wenigstens im Eichholz sei der Müll zurückgegangen. Deshalb blieb Zeit, die vom Heimatverein aufgestellten Bänke in der Lindenallee frühjahrsfit zu machen.

Nach getaner Arbeit stärkten sich alle im Waldbad. Fraunholz freute sich über die gelungene Cito-Premiere: "Die Heimatfreunde staunen, dass wir Geocacher im Grunde nichts anderes machen als sie - die Natur schützen."

 

 

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.03.2014
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr