Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Gaschwitz mal märchenhaft
Region Markkleeberg Gaschwitz mal märchenhaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 19.05.2015
Seit Jahren schlüpft Ingrid Diestel regelmäßig ins Frau-Holle-Kostüm. Vor Reuters Radlerhof präsentiert sie die neue Märchentour. Quelle: André Kempner

In diesem Jahr gibt es mit einer Tour durch Gaschwitz eine weitere Märchenroute.

"Gaschwitz hat einige wundervolle Orte, die zu Märchen passen", sagt Diestel, die am 5. April zum ersten Mal mit ihren Besuchern die neue Strecke in Angriff nimmt. "Zudem wollen wir mit den Wanderungen jedes Jahr einen anderen Stadtteil vorstellen."

Treffpunkt ist bei der Tour das Märchenzimmer in der Orangerie Gaschwitz, in dem Frau Holle "Rapunzel" erzählt. Unterwegs im Wald lernen sicherlich einige Mitwanderer unter Anleitung von Frau Holle das Fürchten. Auf dem so genannten Schokoladenberg fühlen sie sich dann ins Schlaraffenland versetzt, bis es zu Familie Zimmermann geht. Der dortige Brunnen erinnert sehr an den Froschkönig, die Vogelvoliere ist wiederum Erzählort für das Märchen Jorinde und Joringel.

"Neben Märchen von den Brüdern Grimm wird es auch russische Märchen geben", sagt Diestel. Zudem erzähle sie Stücke aus dem Buch "Der Ring des Königs" von Nelson Mandela. Eingebunden in die Tour ist auch das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Gaschwitz. Hier dürfen die Zuhörer den Turm erklimmen, von Kamerad Manfred Reuter einiges zur Historie erfahren und anschließend in Reuters Radlerhof mit den Bremer Stadtmusikanten die Wanderung ausklingen lassen. Passend zu den Märchen gibt es dort zur Stärkung "süßen Brei, Goldtaler und Rapunzel-Spaghetti-Haare", wie Jana Reuter verrät.

Träger der Frau-Holle-Touren sind sowohl der Lions Club Markkleeberg als auch der Verein Columbus. Dieser bietet in diesem Jahr am 3. Mai, am 5. Juli, und am 6. September auch wieder eigene Wanderungen unter dem Titel "Märchenwelt im Agra-Park" an. "Wir zeigen eindrucksvoll, dass Markkleeberg wahrlich märchenhaft ist", erklärt Ulrike Mechsner von Columbus.

Die Frau-Holle-Tour durch Gaschwitz gibt es jeweils am 5. April, am 2. August und am 4. Oktober. Voraussichtlich auch am 5. Juli. Dann führt die Tagesgruppe Horizont, die vom Christlichen Jugenddorf Chemnitz in Gaschwitz betrieben wird, das Märchen "Schneewittchen" anlässlich des Stadtteilfestes auf. In Zusammenarbeit mit dem Verein Columbus entstehen die Kostüme und Bühnenbilder.

Für Kindergarten- und Schulgruppen gibt es bei allen Touren - Frau Holle-Touren und "Märchenwelt im Agra-Park" - auf Anfrage auch Sondertermine. Anmeldungen für die "Märchenwelt im Agra-Park" sind telefonisch unter 0341 3533162 möglich. Diestel nimmt unter 0341 3587380 Anmeldungen für die Frau-Holle-Touren durch Zöbigker, die Neue Harth und Gaschwitz entgegen. Beim Bürgerservice im Markkleeberger Rathaus gibt es zudem einen Flyer, der über die Wanderungen detailliert informiert.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.03.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grauer Himmel, Regen - nicht die besten Bedingungen für einen Spaziergang über das Gelände der Landesgartenschau 2019. Nichtsdestotrotz entschieden sich am Samstag etliche Markkleeberger für eine Tour mit Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) und Landschaftsarchitekt Dirk Seelemann.

19.05.2015

Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) hat die Reißleine gezogen: Die Stadt Markkleeberg wird den Agra-Sozialtrakt mangels Geld nicht zum Kulturzentrum umbauen.

19.05.2015

Die Bewerbungsmappe für die 8. Landesgartenschau 2019 ist fertig. Der Markkleeberger Stadtrat hat das Konzept, das vom Landschaftsarchitekturbüro Seelemann unter dem Motto "ZusammenWachsen" entwickelt wurde, am Mittwochabend im Großen Lindensaal einstimmig verabschiedet.

19.05.2015
Anzeige