Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Großpösna: 72. Straße seit der Wende saniert
Region Markkleeberg Großpösna: 72. Straße seit der Wende saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.05.2015
Geübtes Ritual: Gabriela Lantzsch (M.) öffnet die Teichstraße. Quelle: André Kempner

Es war die inzwischen 72. Wegebaumaßnahme in der gut 5000 Einwohner großen Gemeinde seit der Wende.

"Unser erklärtes Ziel ist es, dass jeder eine ordentliche Straße vor seiner Haustür erhält. Und zwar, ohne dass wir dafür Ausbaubeiträge erheben", erklärte Lantzsch. Nur wenn die Bürger über den Standard hinaus mehr wollten, müsse über ihre Beteiligung geredet werden, sagte sie.

Rund 15 Millionen Euro steckte Großpösna bislang in eigene Straßen und Wege. Elf Millionen Euro davon seien als Fördermittel geflossen, hat die Verwaltung errechnet. Zu der Summe hinzu kämen rund eine Million Euro, die als Gemeindeanteil für Fußwege und Straßenbeleuchtung etwa an Kreisstraßen, an LMBV-Wege oder ähnlichen kofinanzierten Maßnahmen anfielen.

Fast fertig sei die Kommune mit der Erstsanierung ihrer Gemeindestraßen. Es gebe aber noch zwei sandgeschlämmte Wege und drei weitere Straßen, deren Ausbau in Vorbereitung seien, so Lantzsch. Zum Teil fange die Gemeinde auch wieder von vorne an mit der Sanierung, etwa bei einigen Straßen der Auensiedlung, die kurz nach der Wende als erste gemacht wurden. Im Fokus der nächsten Jahre stehe auch der Umbau der Straßenbeleuchtung, von dem knapp ein Drittel noch Altbestand sei.

Gestern gab es wie immer bei den Übergaben in Großpösna ein kleines Fest mit Saft, Bier und Würstchen für die Anwohner. Es sei ihre knapp 50. Freigabe gewesen, so Lantzsch. Zweimal habe sie dabei immerhin Blumen von den Anwohnern bekommen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.10.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Führungsspitze der Sana Kliniken AG hat sich gestern, knapp zwei Wochen nach der Unterzeichnung des Kaufvertrages mit der HCM S.E., den Mitarbeitern im Zwenkauer Krankenhaus vorgestellt.

19.05.2015

Das Landratsamt rät zur Vorsicht bei tot aufgefundenen Hasen, Kaninchen und Wildnagetieren im Landkreis Leipzig. Grund ist die Hasenpest (Francisella tularensis), die vorige Woche bei einem toten Feldhasen im Raum Zwenkau erstmals nachgewiesen wurde.

14.10.2014

Stellen Sie sich vor, in Ihrem Verein stehen Wahlen an. Im Prinzip macht der Vorsitzende seine Arbeit ja gut, für ein glattes Ja reicht es trotzdem nicht. Laut Satzung kann aber nur mit Ja oder Nein abgestimmt werden.

19.05.2015
Anzeige