Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Großpösna hat wieder einen eigenen Polizeiposten
Region Markkleeberg Großpösna hat wieder einen eigenen Polizeiposten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.05.2015
Gabriela Lantzsch (links) mit Beamten in den neuen Räumen. Quelle: André Kempner

Während dieser Diskussion hatten Unternehmer von zahlreichen Diebstählen im Gemeindegebiet berichtetet. So musste ein Elektromeister in den vergangenen drei Jahren einen Schaden im fünfstelligen Bereich beklagen. Bei den Tätern handle es sich schon lange nicht mehr um einzelne Personen, sondern um Banden, die aus Fachleuten bestehen, vermutete der Großpösnaer. Die Kriminalitätsrate steigt leider wieder, konnte Merbitz zu dem Zeitpunkt keine Entwarnung geben. Angesichts dieser Situation sicherte der Polizeipräsident der Ortschefin zu: "Frau Lantzsch, geben Sie mir ein Zimmer in der Gemeinde und Sie bekommen ihren Polizisten wieder."

Gesagt, getan: Gestern wurden die neuen Diensträume in dem kleinen Bau am Eingang des Rittergutes eingeweiht. Damit hat Großpösna nach sechs Jahren wieder einen Polizeiposten. Immer wieder hatte Lantzsch das Thema bei der zuständigen Polizeidirektion angesprochen. "Nachdem die Zusage kam, haben wir uns um einen idealen Raum gekümmert. Nun freue ich mich, dass es geklappt hat und die Polizeipräsenz vor Ort gestärkt ist", so die Bürgermeisterin.

Der neue Polizeiposten wird montags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet sein. "Aber auch außerhalb dieser Zeiten wird Bürgerpolizistin Martina Scharf Ansprechpartnerin im Gemeindegebiet sein", versprach der leitende Polizeidirektor Torsten Schultze. "Wir möchten einen guten Kontakt zur Bevölkerung und den im Gemeindegebiet ansässigen Unternehmen herstellen, um deren Sorgen, Hinweise und Vorschläge zu erfahren." Nur so könne die Schwerpunktarbeit in punkto Sicherheit erfolgreich sein, betonte Schultze.

Um das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen, werde die Bürgerpolizistin auch auf Streife gehen, um so mögliche Gefahren zu erkennen. Darüber hinaus kümmere sich Martina Scharf auch um die Schulwegsicherheit der jüngsten Großpösnaer. Ingrid Hildebrandt

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.08.2014
Ingrid Hildebrandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna/Markkleeberg/Markranstädt/Zwenkau. Wenn das Thermometer über die 25-Grad-Marke klettert, schwärmt Groß und Klein zum Badesee. Doch das nasse Vergnügen birgt Risiken.

19.05.2015

Wer am Cospudener See was erleben will, der muss nicht aufs Surfbrett steigen oder abtauchen. Rhea Nentwich und Ingo Kurs haben trockene Alternativen: Seit März bieten sie oberhalb des Zöbigker Hafens am Rundweg Fahrräder, Roller, Scooter, Stepper, Hochräder, Inliner und Go-Karts an.

19.05.2015

Yamuk hat viel Glück gehabt. Der schwarze Rüde dürfte sicherlich in den nächsten Wochen ein neues Zuhause finden, denn Annette Gruber aus Johanngeorgenstadt hat sich in den Vierbeiner aus dem Tierheim Oelzschau verguckt.

19.05.2015
Anzeige