Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Hallenser Künstlerin stellt bis Ende April in der Lehmhaus Galerie Zwenkau aus
Region Markkleeberg Hallenser Künstlerin stellt bis Ende April in der Lehmhaus Galerie Zwenkau aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 20.04.2016
Märchenhaft: Die Hallenser Künstlerin Yves Marit Chrzanowski präsentiert ihre Arbeiten erstmals in der Lehmhaus Galerie. Quelle: André Kempner
Anzeige
Zwenkau

„Vom schönen Sein“ heißt die Ausstellung, die Kunstfreunde noch bis zum 30. April in der Lehmhaus Galerie in Zwenkau sehen können. Die fantasievollen Bilder der Hallenserin Yves Marit Chrzanowski verzaubern, sie sind märchenhaft, surreal, bisweilen meditativ.

„Der Jugendstil war von Anfang an meins, ein bisschen auch der Symbolismus. Mit den Jahren hat sich das zwar etwas gelockert, aber ich schöpfe noch heute daraus“, erklärt die 44-jährige Künstlerin. Die gebürtige Werdauerin hat an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle/Saale, Fachrichtung Glasgestaltung, studiert.

Zur Lehmhaus Galerie hat Chrzanowski durch die Keramiken von Galeristin Catherine Scholz gefunden. „Ich hatte ihre Arbeiten gesehen, die mich sehr angesprochen haben und dann gezielt nach ihrer Galerie gesucht. Schließlich möchte ich dort ausstellen, wo ich mich mit meinen Arbeiten gut aufgehoben fühle und das ist hier der Fall“, erklärt Chrzanowski.

Im Fachwerkhaus in der Leipziger Straße 14 zeigt sie kleinformatige Bilder vorwiegend auf Aquarellpapier mit einem Mix aus Gouache, Tusche und Farbstiften. Chrzanowski malt aber seit Jahren auch für Trickfilmproduktionen. So hat sie an den Kinofilmen „Der kleine Eisbär“ Teil 1 und 2 mitgewirkt, an „Lauras Stern“, den Fernsehserien „Prinzessin Lillifee“, „Mullewapp“ und „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“.

„Bei den Zeichentrickfilmen male ich den Hintergrund, auf dem sich die Figuren bewegen. Dabei muss ich mich an feste Vorgaben halten“, erläutert Chrzanowski. Ganz anders bei ihren eigenen Bildern. „Hier kann ich meine Fantasie ausleben. Trotzdem habe ich beim Film viel gelernt, wovon ich bei meinen freien Arbeiten profitiere“, betont sie.

Die Ausstellung ist donnerstags bis samstags jeweils von 14 bis 18 Uhr oder nach telefonischer Absprache unter 034203 32588 geöffnet.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Grimma und Wurzen scheint der Bedarf an neuen Wohnungen am geringsten im Landkreis Leipzig zu sein. So jedenfalls lassen sich die Zahlen lesen, die das Unternehmen Nexiga GmbH jetzt veröffentlicht hat.

19.04.2016

Ein gutes Dutzend Bundes- und Landtagsabgeordnete haben sich am Montag bei einer Fahrt durchs Leipziger Neuseenland über den Stand der Bergbausanierung informiert. Hintergrund: Wie berichtet, will der Bund ab 2018 kräftig sparen.

19.04.2016

Kinospot, Online-Marketing, Tourist-Information und die Tippel-Tappel-Tour über die Messen: Mit allerlei Aktivitäten macht der Tourismusverein Leipziger Neuseenland die Region bekannt. In diesem Jahr sollen Gäste vor allem aus Thüringen kommen.

18.10.2016
Anzeige