Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Herbststurm verhindert erstmals Ausfahrt der Fischerboote
Region Markkleeberg Herbststurm verhindert erstmals Ausfahrt der Fischerboote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 24.09.2018
Das Schaufischen auf dem See fiel beim großen Fischerfest aus, doch Kinder konnten sich wenigstens am Bottich im Angeln versuchen. Quelle: Foto: Armin Kühne
Markkleeberg

Etliche Besucher hielten vergeblich nach den Stellnetzen Ausschau: Aber weit und breit kein Menschenpulk um die Fischer wie sonst. Stattdessen hatte Matthias Kopp die Leute um sich versammelt und beantwortete per Mikrofon die vielen Fragen der Gäste.

Deutzener Betrieb bringt Fische mit

„Leider war es bei der stürmischen Wetterlage am Freitag nicht möglich, die Stellnetze reinzubringen“, sagte der Stellvertretende Geschäftsführer vom Anglerverband Leipzig (AVL). „Befestigt mit kleinen Gewichten und Schwimmkorken hätten wir am Tag vor dem Fischerfest die etwa 100 Meter langen Netze anbringen müssen. Vorstellen kann man sich diese wie grobmaschige Gardinen. Der Herbstturm hätte die Netze über den See getrieben und möglicherweise zerrissen.“

Der erfahrene Fachmann sieht das stürmische Handicap mit Humor: „Das Fischen und das Singen – das kann man nicht erzwingen.“ Doch ein Fischerfest ohne die Hauptdarsteller? „Klein und Groß wären enttäuscht“, weiß Berufsfischer Jürgen Etzold. Also gingen einige seiner Wasserbewohner „auf Reise“: Vom Deutzener Fischereibetrieb in ein zwölf Quadratmeter großes Netzgehege im Markkleeberger See. Dort konnten Stör, Hecht, Saibling und Lachs ausgiebig bewundert werden.

Viele Angebote für Kinder

Doch nicht nur lebendige Fische wurden präsentiert: Kleine Nachwuchsangler konnten ihr Geschick an Pappfischen ausprobieren; einheimische Fischarten wurden vom AVL durch Spiele und Wissenstests vorgestellt. Und auch für Genießer blieb kein Wunsch offen. Dank Frischfisch, Räucherfisch, Backfisch und Flammlachs wurde das stürmische Fest eins, das durch den Magen ging. Gucken, Kaufen, Informieren hieß dagegen das Motto beim Marktbummel an der Uferpromenade.

Von Ingrid Hildebrand

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Bioabfällen kann nährstoffreicher Kompost und ressourcenschonende Energie erzeugt werden. Aber Bioabfall nässt und mieft auch. Dass nicht jeder vergammelte Essensreste separat in einer Tonne horten möchte, wurde beim Kreistag kürzlich in Borna bei der Einführung einer neuen Abfall- sowie Gebührensatzung, die erhebliche Mehrkosten mit sich bringt, deutlich.

22.09.2018

Am städtebaulichen Rahmenplan zur „Neuen Mitte“, den der Stadtrat im Dezember 2016 beschlossen hat, um das Gebiet rund um Rathausstraße und Bahnhof zu verschönern und aufzuwerten, wird weiterhin modelliert. Nach ersten Gesprächen mit potenziellen Investoren stellte sich heraus, dass verschiedene Punkte bei einer künftigen Vermarktung der Flächen hinderlich sein könnten. Das wird jetzt geändert.

22.09.2018

Architekturfreunde standen bislang vor dem berühmten Zwenkauer Bauhaus vor verschlossener Tür. Der Landkreis Leipzig gründet jetzt eine Stiftung, um den Zeitzeugen der Klassischen Moderne für Besucher zu öffnen.

21.09.2018