Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Highfield "wie ein Kurzurlaub"

Highfield "wie ein Kurzurlaub"

Großpösna. Gut vier Wochen noch, dann verwandelt sich eine unscheinbare Wiese nahe dem Störmthaler See in ein Mekka für tausende Festivalbesucher - das Highfield.

Beim Vorverkauf sei eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr zu bemerken, berichtete gestern Ulrich Krebs von Semmel Concerts, dem Veranstalter. Seiner Meinung nach wird das an dem besonderen Charme und der Atmosphäre des Festivals liegen, das wie kaum ein anderes in der Region ein besonders Gefühl verspreche: "Mit dem Störmthaler See und der Landschaft drumherum ist das wie ein Kurzurlaub", schwärmt er.

Den besonderen Service dazu wollen die Festivalmacher in diesem Jahr auch noch verbessern. "Die Badestelle am Störmthaler See wird deutlich vergrößert", erzählt Krebs. 460 Meter lang sei nun die Liegewiese am See. Die solle auch als zusätzlicher Eventbereich genutzt werden. "Wir wollen das Areal mit ein paar DJs aufwerten und auch das Gastronomieangebot dort ausweiten", so der Manager.

Für Festivalgänger und Selbstversorger, die nicht immer nur Ravioli aus der Dose futtern wollen, auch interessant: "Wir bauen eine Food-Sharing-Stelle auf", erzählt Krebs. Dort könnten die Besucher ihre mitgebrachten Lebensmittel tauschen. "Das geht natürlich nur mit verschlossenen Lebensmitteln", schmunzelt er.

Musikalisch gehe das Festival weiter seinen Weg, für alle etwas dabei haben zu wollen. Jeder, der im Radio Musik höre,. werde etwas wiederfinden, verspricht er. Mit den kanadischen Rockern von Billy Talent und den Ärzten aus Deutschland sind zwei besonderer Attraktionen gefunden, 38 weitere Bands werden vom 16. bis 18. August auf zwei Bühnen die Wiese in Wallung bringen. Dabei reicht das Spektrum von Rapper Cro über Elektropopper wie Frida Gold und Deichkind bis zu Größen wie Silbermond, der Metalcore-Band "Heaven Shall Burn" oder The Gaslight Anthem, mit denen bekanntlich schon Bruce Springsteen jammte.

Seitens der Gemeinde steht dem Festival nichts im Weg. "Beim vierten Mal ist es entspannter als beim ersten Mal", so Hauptamtsleiter Daniel Strobel. Also doch: Kurzurlaub.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.07.2013

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr