Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Holger Schulz: "Gut angelegtes Geld"
Region Markkleeberg Holger Schulz: "Gut angelegtes Geld"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 19.05.2015
Auf dem Weg ins Berufsleben: Auch wenn sie jetzt lässig darauf sitzen, das Spielgerät im Waldbad haben die jungen Leute selbst gebaut. Quelle: André Kempner

Gestern gewährten die Verantwortlichen beim Tag der offenen Tür Einblick.

"Wir bieten Jugendlichen mit fehlenden oder ungenügenden Abschlüssen die große Chance, sich in verschiedenen Gewerken auszutesten", erklärte Sozialpädagogin Christiane Knotek. 30 Prozent der wöchentlichen 35 Projektstunden seien der Qualifizierung vorbehalten, 70 Prozent der Arbeitserfahrung. "Wer in einem Bereich, beispielsweise Malern oder Zimmerei Blut leckt, erhält eine abgegrenzte Aufgabe in einer Juniorfirma", erläuterte Knotek. Die nächste Option seien dann Berufspraktika in Firmen im Südraum, die wiederum in einer sechsmonatigen Einstiegsqualifikation mit Ziel Ausbildungsvertrag münden könnten.

Auch wenn es bei manchem nicht auf Anhieb klappt, gebe es inzwischen einige Erfolge zu verzeichnen, betonte Jamila Bauer vom Columbus-Junior-Vorstand. So haben im September acht der 20 jungen Erwachsenen das Projekt verlassen, um die zehnte Klasse nachzuholen, eine Ausbildung oder einen Job im zweiten Arbeitsmarkt aufzunehmen. Nachrücker sind übrigens willkommen, einfach im Waldbad melden.

Bürgermeister Holger Schulz (CDU) zeigte sich gestern sehr zufrieden. "In dieses Projekt zu investieren, ist gut angelegtes Geld. Und das in jeder Hinsicht. Danke meinem Stadtrat, der das Projekt unterstützt."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2013
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über die Pleiße in Markkleeberg wächst seit gestern eine neue, alte Brücke. Ein riesiger Autokran hebt bis heute die Einzelteile auf ihre Lager. Die Brücke ist Vorbote eines weiteren Bauwerks, das über die B 2 zum Markkleeberger See führen soll.

19.05.2015

Für die nächste Saison nimmt ein weiteres, deutlich größeres Fahrgastschiff auf dem Markkleeberger/Störmthaler See Gestalt an. Wie berichtet, lässt Reeder Wilfried Meyer es in der Lux-Werft in Niederkassel-Mondorf bauen, wie schon den Vorgänger MS Wachau.

19.05.2015

Großpösna. Mit einem leichten Besucherminus, aber viel Optimismus und neuen Ideen für 2014 ist auf der Magdeborner Halbinsel die diesjährige Tourismussaison abgeschlossen worden.

19.05.2015
Anzeige