Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Hotelpläne liegen erst einml auf Eis
Region Markkleeberg Hotelpläne liegen erst einml auf Eis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 12.08.2010
Anzeige
Markkleeberg

Wie berichtet, sollte auf knapp 25 Hektar oberhalb des Wachauer Strandes ein hochwertiges Sport- und Tagungszentrum für rund 90 Millionen Euro entstehen. Finanzieren wollte das anspruchsvolle Vorhaben eine Gruppe von Eidgenossen, die im März vergangenen Jahres noch gemeinsam mit LAG-Geschäftsführerin Birgit Kreutzmann ihre Pläne öffentlich im Stadtrat und in der „Wachauer Linde“ präsentierten.

„Mit diesen Investoren wird es nichts. Möglicherweise sind sie ein Opfer der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Fairness hätte es allerdings geboten, dass sie mit uns wenigstens Klartext sprechen“, so Kreutzmann gestern auf Anfrage. Von einem generellen Aus für das Hotel-Projekt will sie indes nichts wissen. „Die LAG hält weiter an den Entwicklungsplänen für das Gelände fest. Es laufen bereits Aktivitäten, um einen neuen Investor zu finden“, so Kreutzmann. Auch bei anderen renommierten Projekten seien schließlich schon die Geldgeber abgesprungen. „Dann müssen wir eben neue suchen“, betonte Kreutzmann. Ob diese möglicherweise die vorhandenen Baupläne nutzen oder ganz andere vorlegen, ist ebenso offen. „Die Schweizer hatten damals den Entwurf mitgebracht, aber wir haben noch Kontakt zu dem Planer. Möglicherweise ließe sich so etwas bei Interesse auf juristischem Wege klären“, sagte Kreutzmann.

Von der Stadt Markkleeberg heißt es dazu: „Die Pläne ruhen, das ist uns bekannt“, so Rathaussprecher Daniel Kreusch. In der Verwaltung sehe man die Sache aber emotionslos. „Unter den Bürgern war das Projekt ja ohnehin nicht ganz unumstritten“, so Kreusch weiter. Dennoch werde von der Verwaltung die Schaffung der planerischen Voraussetzungen – die Umwidmung des Ackerlandes im Regional- und Flächennutzungsplan – weiter vorangetrieben, um wenn nicht dieses dann ein ähnliches Projekt in naher Zukunft realisieren zu können.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz gleich, ob die Sonne scheint oder es regnet: Am Sonnabend um 9 Uhr werden rund 40 Mannschaften am Cospudener See ihre Drachenboote besteigen und sich ein spannendes Rennen liefern.

12.08.2010

Großpösna. Tourismus heißt das Zauberwort im Leipziger Südraum. Millionen werden seit Mitte der 90er Jahre in die Entwicklung der Seen gesteckt. Umfangreiche Investitionen sind aber auch in den Gemeinden notwendig.

11.08.2010

Wäre der Kleingartenverein „Eintracht“ ein Mensch, man könnte ihm so leicht keinen Unsinn erzählen. Eine Eichhornplage hat er schon hinter sich. Mehrere Hochwässer.

09.08.2010
Anzeige