Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Ile-Förderung hat Investitionen von 2,22 Millionen Euro ausgelöst
Region Markkleeberg Ile-Förderung hat Investitionen von 2,22 Millionen Euro ausgelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 19.05.2015
Die Erneuerung des Graben-Teich-Systems und damit der Hochwasserschutz für den Ortsteil Tellschütz war mit rund 278 000 Euro, davon 150 000 Euro Fördermittel, eines der großen Ile-Projekte der vergangenen Jahre im Bereich Zwenkau. Quelle: André Kempner

Ziel der Richtlinie zur integrierten ländlichen Entwicklung, kurz Ile, sind gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Sachsen. Seit 2009 gehört Zwenkau mit seinen Ortsteilen zur Ile-Region Südraum Leipzig. Laut Kommunalem Forum wurden in der Ile-Region, zu der elf Kommunen zählen, in den fünf Jahren 112 Projekte mit einer Fördersumme von 10,6 Millionen Euro und einem Investitionsvolumen von 18,5 Millionen Euro umgesetzt.

Schulz präsentierte dieser Tage dem Stadtrat, was in Zwenkau alles bewegt werden konnte: In Summe 2 225 186 Euro, davon 477 000 Euro im privaten, 1,35 Millionen Euro im kommunalen Bereich und knapp 400 000 Euro durch Vereine. Der Ile-Zuschuss belief sich insgesamt auf 1,36 Millionen Euro. Gefördert wurden in Zitzschen der Umbau des alten Dorfgasthofs zu einem Wohnhaus, der Abbruch von Stallungen und Lagergebäuden in Großdalzig, die Wiedernutzung eines Wohnhauses in Zitzschen, der Ausbau der Straße der Einheit in Rüssen-Kleinstorkwitz und der Thomas-Müntzer-Straße in Zitzschen, ein Landhandel in Kleindalzig, die Straßenbeleuchtung für Tellschütz und Löbschütz, die Erneuerung des Graben-Teich-Systems in Tellschütz und die energetische Sanierung der Montessorischule Rüssen-Kleinstorkwitz.

"Ich werte Ile als vollen Erfolg. Unsere Ortsteile haben einen großen Sprung nach vorn gemacht. Durch das Förderprogramm sind kommunale und private Investitionen getätigt worden, die sonst nicht möglich gewesen wären", erklärte Schulz. Es sei wichtig gewesen, dass bei der Priorisierung der Projekte 2011 nachjustiert wurde und seither auch private Investitionen gefördert wurden. "Zwenkau belegt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 2,22 Millionen Euro innerhalb des Kommunalen Forums einen vorderen Platz", betonte Schulz.

Die nächste Förderperiode beginnt voraussichtlich 2015. Für 2014 stünden zwar zusätzliche Mittel zur Verfügung, diese seien aber bereits ausgeschöpft, bestätigte gestern die Geschäftsführerin des Kommunalen Forums, Steffi Raatzsch. Um weiter profitieren zu können, müsse sich der Südraum neu aufstellen. "Ministerpräsident Tillich hat erst Anfang der Woche wieder betont, dass die Förderung nur noch über Leader-Regionen läuft", so Raatzsch. Daher würden sich die Ile-Regionen Südraum Leipzig und Weiße Elster - mit Pegau, Groitzsch und Elstertrebnitz, zusammenschließen und einen Verein gründen. Dies sei eine Bedingung, um als Leader-Gebiet anerkannt zu werden. Das Kommunale Forum werde künftig ein Mitglied im Verein sein, der zu mindestens 51 Prozent aus Wirtschafts- und Sozialpartnern bestehen muss. Die Vereinsgründung ist für März geplant.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.02.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Streit zwischen der Unteren Naturschutzbehörde und Naturschützer Harald Krug um das geschützte Singschwanweibchen Svenja hat die Natur selbst Fakten geschaffen.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30240]Großpösna. Ganz vorsichtig setzte Baumpfleger Marco Vidotti gestern die Säge an, schnitt der alten Kastanie am früheren Dispatcherturm Gruna morsche Äste und Totholz ab.

19.05.2015

Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember hatte die Personenverkehrsgesellschaft Muldental (PVM) 15 Linien von der LVB-Tochter Leobus übernommen, zum 1. Januar den Betriebshof Zwenkau.

19.05.2015
Anzeige