Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Impressionen vom Tag des offenen Denkmals
Region Markkleeberg Impressionen vom Tag des offenen Denkmals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 12.09.2010

„Wir kennen das schon. Bei uns ist jedes Jahr viel Trubel“, meinte Klaus-Peter Schlegel im Zwenkauer Sattelhof. Doch nicht nur das älteste Fachwerkhaus in der Region lockte die Besucher auf den Dreiseithof. Viele wollten sich die Heuersdorfer Scheune anschauen, die seit 2008 in mühevoller Kleinarbeit in Zwenkau wieder aufgebaut wird. Andere zog es nach Markranstädt, wo Burkhard Schmidt und ein fantastischer Blick vom Turm der Laurentiuskirche warteten. Oder ins Schloss Altranstädt: Dort führte Fördervereinsmitglied Wolfgang Heinichen durch geschichtsträchtige Räume. Einen Ausflug in die Vergangenheit unternahmen Gäste auch in Markkleeberg. Im dortigen Schloss wurde die Ausstellung „Spiele(n) um 1800“ eröffnet.

Markkleeberg/Markranstädt/Zwenkau. Schöner hätte das Wetter am Tag des offenen Denkmals gar nicht sein können. Tausende nutzten gestern die Gelegenheit und sahen sich ganz in Familie in Schlössern, Kirchen und Höfen im Leipziger Südraum um.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Heute ist es wieder soweit: Auf der Magdeborner Halbinsel stürzen sich um 14.30 Uhr wahrscheinlich mehr als 200 Sportbegeisterte in das Abenteuer Leipziger Südraum-Marathon.

18.10.2016

Die Turnhalle in der Rathausstraße 77 in Markkleeberg-West wird abgerissen. Seit zwei Tagen arbeitet sich der Bagger sukzessive voran. Von dem Anfang der Siebzigerjahre errichteten Gebäude wird spätestens Ende nächster Woche, wie Sozialamtsleiter Wolfgang Heinze gestern Nachmittag erklärte, nichts – oder besser fast nichts mehr zu sehen sein.

08.09.2010

Hunderte Besucher flanierten am Sonntagabend beim zweiten Markkleeberger Lichterfest durch den Agra-Park. Wege und Brücken waren von Kerzen und Fackeln gesäumt, auf der Terrasse hinterm Weißen Haus spielte die Gruppe „Ayassa“ aus Hannover osteuropäische Melodien und zog viele Neugierige in ihren Bann.

06.09.2010