Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Innenblick bietet Filmen zwischen Spiritualität und Wissenschaft eine Bühne
Region Markkleeberg Innenblick bietet Filmen zwischen Spiritualität und Wissenschaft eine Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 27.01.2010
Anzeige
Markkleeberg

Echte Geheimtipps sind selten und nur in ausgewählten Kinos zu sehen. Ein solcher Geheimtipp läuft Freitag, den 29. Januar, im „Innenblick“ in der Raschwitzer Straße. Die Firma „Weltenwandel“ zeigt den Spielfilm „Peaceful Warrior“, übersetzt: der friedvolle Krieger, dessen Handlung auf der Autobiographie von Dan Millmann beruht. Dan ist Spitzenturner und hat Erfolg: im Sport, bei Frauen und bei Freunden. Doch ein Motorradunfall verändert sein Leben. Dan trifft einen Tankwart – Nick Nolte –, der sein Leben in neue Bahnen lenkt und ihm hilft, seinen inneren Kampf gegen sich selbst auszufechten. Der ihn in einen Wandlungsprozess zwingt. Genau das war das Stichwort, weshalb „Weltenwandel“ den Film zeigt. Die Firmeninhaber Torsten Seydler und Viktoria Constanze Reichelt haben es sich zur Aufgabe gemacht, Dokumentations- und Spielfilme zur Aufführung zu bringen, die sich mit solchen Wandlungsprozessen beschäftigen, die Grundfragen des Lebens in den Mittelpunkt rücken und den Pfad zwischen Spiritualität und Wissenschaft beschreiten. „Es gibt fast täglich neue Erkenntnisse, dadurch verändern sich nicht nur die Menschen, sondern auch die Welt“, sagt Torsten Seydler. Diesen Wandel der Welt wolle die Firma, die im April das „Forum Weltenwandel“ in der Alten Handelsschule eröffnen wird, zeigen. „Wir präsentieren Filme über Meditation, über Quantenphysik und ihre Auswirkungen auf das menschliche Bewusstsein, aber auch über alternative Schulmodelle“, ergänzt Seydler. Damit haben die beiden eine Marktnische gefunden, denn immer mehr Menschen seien alternativen Lebens- und Sichtweisen gegenüber aufgeschlossen. Weltenwandel wolle „ganzheitliche Sichtweisen zeigen“. Und genau so etwas schaffe es in den normalen Kinos nicht ins Programm. Dass Seydler und Reichelt damit eine echte Marktnische entdeckt haben, zeigt sich auch an dem Interesse für den Film „(R)Evolution 2012“, der im Oktober in der Friedenskirche gezeigt wurde. Inhalt: das Zusammenspiel von Sonne, Erdmagnetfeld und Psyche des Menschen. „Wissenschaft und Spiritualität werden miteinander verknüpft, das macht diese Filme so spannend“, sagt Seydler. Doch Weltenwandel will nicht nur die Filme zeigen, für deren Aufführungen sie die Rechte erworben haben, Seydler und Reichelt wollen darüber hinaus Diskussionen über die Themen ermöglichen. Ziel ihrer Bildungseinrichtung in der Alten Handelsschule soll es sein, einen Austausch zu ermöglichen zwischen Schauspielern, Regisseuren und Zuschauern – und Wissenschaftlern. „Solche Diskussionen werden immer erst richtig interessant, wenn Physiker, Biologen oder Wirtschaftswissenschaftler ihre Erkenntnisse vortragen.“

Der Film „Peaceful Warrior“ ist Freitag, den 29. Januar, um 19.30 Uhr im Innenblick in der Raschwitzer Straße 38 zu sehen. Der Eintritt kostet 4,50, ermäßigt vier Euro. Weitere Filme laufen am 26. Februar und am 26. März.  

Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Markkleeberg. Geringere Blendung, gleichmäßige Verteilung, sinkende Strom- und Wartungskosten und vor allem eine längere Lebensdauer – das sind laut Thomas Kaplinski vom technischen Baubereich der Stadt Markkleeberg die Vorzüge der neuen LED-Beleuchtung, die seit Mitte Dezember die Dorfstraße im Ortsteil Zöbigker ins rechte Licht setzt.

27.01.2010

Markkleeberg. Zu einem schweren Raub, der sich am Sonntag gegen 17.25 Uhr in Markkleeberg ereignet hat, sucht die Polizei Zeugen. An der Endhaltestelle der Linie 9 in der Städtelner Straße wartete nach Polizeiangaben ein Zwölfjähriger mit einem Mädchen (13) und einem Jungen (10) auf die Straßenbahn.

25.01.2010

Markkleeberg. Die schlanke, in Schwarz gekleidete Frau steht vor ihrer Klasse in der Markkleeberger Kirschallee und fixiert das Dutzend Schüler an den Tischen mit Blicken.

25.01.2010
Anzeige