Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Italien Tenors“ eröffnen heute das 1. Neuseenland Musikfest

Zwenkauer Hafen „Italien Tenors“ eröffnen heute das 1. Neuseenland Musikfest

Vorfreude und bange Blicke gen Himmel: Heute Abend beginnt am Zwenkauer Hafen das 1. Neuseenland Musikfest – hoffentlich ohne Regenschirm. „The Italien Tenors“ – Mirko Provini, Sabino Gaita und Evans Tonon – laden unter dem Titel „Viva Italia“ um 20.30 Uhr zu einem Musikmix ein.

Die Vorbereitungen für das 1. Neuseenland Musikfest liefen am Mittwochmittag auf Hochtouren. Am Yachthafen wurde die Bühne aufgebaut.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. Vorfreude und bange Blicke gen Himmel: Heute Abend beginnt am Zwenkauer Hafen das 1. Neuseenland Musikfest – hoffentlich ohne Regenschirm. „The Italien Tenors“ – Mirko Provini, Sabino Gaita und Evans Tonon – laden unter dem Titel „Viva Italia“ um 20.30 Uhr zu einem Musikmix ein.

Wer beim ersten von drei Konzertabenden dabei sein möchte, sollte sich beeilen. Wie Andreas Schmidt vom Neuseenland Musikverein gestern mitteilte, sind für heute nur noch Restkarten zu haben. Das gleiche gelte für den Klassikabend am Samstag mit dem Leipziger Symphonieorchester und den Solisten Marie-Luise Dressen (Mezzosopran), Michael Heim (Tenor) und Ruth Ingeborg Ohlmann (Sopran). Besser sehe es am Freitag aus, so Schmidt. Für „Paris mon amour“, Klassik und Pop mit Sébastien Lemoine (Bariton) und Elke Kottmair (Sopran), gebe es noch etliche Karten.

Erhältlich sind diese für 29, ermäßigt 24 Euro im Vorverkauf im Tourist-Kontor am Zwenkauer Hafen, bei Musik Oelsner in Leipzig sowie unter www.ADticket.de. An der Abendkasse kosten die Tickets 33 beziehungsweise 28 Euro. Günstiger kommt, wer sich für die kurzfristig vom Veranstalter herausgegebenen Flaniertickets entscheidet. Damit haben die Gäste zwar keinen Sitzplatz mit Bühnenblick, könnten aber in den Gastrozelten Platz nehmen oder am Yachthafen flanieren. Zu haben seien diese Karten für 15 Euro an allen drei Abenden jeweils ab Konzertbeginn um 20.30 Uhr, so Schmidt.

Mit den Tickets und der darauf stehenden Nummer erwerben die Besucher der Klassiknacht am Samstag gleichsam die Chance, ein Original-Bild von Maler Bruno Griesel zu gewinnen. Der Vertreter der Neuen Leipziger Schule hat seine Gouache „Angelusläuten“, ein Bild im Wert von 1850 Euro, zur Verfügung gestellt. Dabei sein ist einfach: Ticket am Eingang vorzeigen, Ecke abreißen lassen und den Rest gut aufheben. Am Ende des Konzertes wird der oder die Glückliche verkündet. Das Bild kann übrigens vorab im „Türkenlouis“ bestaunt werden.

Noch ein Tipp: Der vierte Musikfest-Tag, der Familiensonntag, ist für alle Besucher kostenfrei. Nach dem Gottesdienst um 11 Uhr lädt das Sorbische Nationalensemble zu Musik, Spiel und Spaß. Ab 11.30 Uhr stellen die Bautzener alte Instrumente von Dudelsack bis Tarakawa vor, um 14 und 16 Uhr führen sie jeweils das interaktive Kindermusical „Das listige Füchslein“ auf. Dazwischen bietet Maskenbildnerin Anne Haase noch Schauschminken an.

Von Ulrike Witt

Zwenkauer Hafen 51.234114 12.333959
Zwenkauer Hafen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

21.09.2017 - 12:35 Uhr

Uwe Zimmermann nimmt eine vier bis sechs Wochen lange Auszeit vom Traineramt.

mehr