Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
JBZ Gaschwitz in den Ferien wieder offen

JBZ Gaschwitz in den Ferien wieder offen

Nächste Woche steht das Jugend- und Begegnungszentrum Gaschwitz (JBZ) nach sechs Wochen Pause wieder für Kinder und Jugendliche offen. Darüber informierte Sozialamtsleiter Wolfgang Heinze jetzt in einem Gespräch im Rathaus.

Voriger Artikel
Große Grafik-Kunst in Großpösna zu sehen
Nächster Artikel
Der große Auftritt des kleinen Schlumperbaches

Ab Dienstag ist das JBZ in Gaschwitz unter neuer Leitung wieder geöffnet.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Wie berichtet, gab es einen Trägerwechsel. Nachdem der Verein JBZ den bestehenden Vertrag zum Jahreswechsel 2013/14 im Sommer gekündigt hatte, schrieb die Stadtverwaltung die Trägerschaft neu aus. Anfang November entschied sich der Stadtrat nach öffentlicher Präsentation schließlich für das Christliche Jugenddorfwerk Chemnitz (CJD) als neuen Träger. Klar war schon zu diesem Zeitpunkt, dass es aufgrund der baulichen Situation und des neuen Konzeptes, sprich der projektbezogenen Finanzierung durch den Landkreis, keinen nahtlosen Übergang geben kann. Zwei Monate Schließzeit seien schon allein notwendig, um die Räumlichkeiten in der Cröbernschen Straße 12a für einen Neuanfang vorzubereiten, so Heinze damals.

Aus dem Vorbereiten ist vor allem ein Aufräumen geworden. "Am 7. Januar haben wir das Objekt auf Wunsch des JBZ-Vereins eine Woche verspätet übergeben bekommen. Bevor wir es ans CJD weiterreichen können, mussten unsere betrieblichen Dienste das alte Gemäuer erst mal beräumen und malern", erklärte Heinze. Nächste Woche seien diese Arbeiten im Saal abgeschlossen, so dass die neuen Möbel aufgebaut werden können.

Am Dienstag geht es los, wobei die jungen Gaschwitzer gern gesehen sind, sich unter Telefon 0151 22583822 bei der Chefin anmelden können. Die neue Leiterin des JBZ, Maria Fischer, freue sich über jede helfende Hand, so Heinze. Und er, dass mit Fischer relativ schnell eine "gute, junge und gleichzeitig erfahrene Fachkraft" vom CJD gefunden wurde. Der Arbeitsmarkt im sozialen Bereich sei so leer gefegt, dass es unglaublich schwer sei, geeignetes Personal zu finden, betonte der Sozialamtsleiter. Fischer sei also ein wahrer Glücksfall für Markkleeberg.

Die offizielle Übergabe des JBZ Gaschwitz an den CJD soll am Samstag, den 8. März stattfinden. Dann stünden die Türen von 11 bis 15 Uhr für alle interessierten Bürger offen, so Heinze.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.02.2014
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr