Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kanupark Markkleeberg startet am Sonntag in die siebte Saison
Region Markkleeberg Kanupark Markkleeberg startet am Sonntag in die siebte Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 19.05.2015
Auch 2013 stehen wieder so beliebte Veranstaltungen wie das Mitgas-Schülerrafting auf dem Programm. Quelle: André Kempner

Los geht es um 14 Uhr mit dem Wildwasser-Team-Contest, bei dem sechs Mannschaften im Rafting und Tubing gegeneinander antreten. Dabei sind der Gesundheitssportverein Leipzig, der ATV Leipzig, der L.E. Sportverein, die SG Motor Gohlis-Nord, die TSG und der TSV Markkleeberg.

Neu ist die Kanupark-Rallye mit acht Stationen, die von 14 bis 17 Uhr läuft. Die Kindervereinigung bringt ihr Peter-Pan-Spielmobil mit, All-on-Sea präsentiert den Trendsport Stand-up-Paddling, Saxway lockt mit einem Segway-Parcours und Gegenwind 4.0 mit Nordic Blading-Touren. Mit mindestens vier Stationsstempeln können Gäste attraktive Preise gewinnen.

Wer anderweitig aktiv werden möchte, kann ein Boot mieten oder sich beim Wasserlaufball ausprobieren. Zudem öffnet von 13 bis 16 Uhr die Kajak-Schnupperschule. Anmeldungen per Mail an info@kanupark-markkleeberg.com. Um 15 Uhr beginnt dann das Schnupper-Rafting. Interessierte müssen mindestens zwölf Jahre sein, Badekleidung und T-Shirt mitbringen.

Im letzten Jahr konnte Christoph Kirsten rund 22000 Wassersportler im Kanupark begrüßen. Die Zahl der Besucher belief sich von Mai bis Oktober auf etwa 350000. "Diese Größenordnung streben wir auch 2013 an", erklärt der 32-Jährige. Magneten sollen das auf 48 Teams erweitere Mitgas-Schülerrafting sein, die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Kanu-Slalom am 6./7. Juli sowie das Pappbootrennen am 18. August. Nicht stattfinden werde hingegen das Mittsommernachtskonzert. Die Stadt müsse wegen des 200. Jahrestages der Völkerschlacht ihre Kräfte bündeln.

Einen Erfolg kann Kirsten schon jetzt verbuchen: "Dank unserer Frühbucheraktion sind 60 Prozent der Raftingplätze im Mai bereits vergeben. Und das in einem sonst problematischen Monat." Im Juni/Juli/August seien bislang zwischen 25 und 40 Prozent der Plätze ausgebucht. "Das ist die übliche Quote. Viele entscheiden sich erst kurz vor oder in den Ferien."

Nach ersten Raftingtouren für Gehörlose im Vorjahr plant Kirsten zudem die Angebote für Behinderte auszubauen. "In Zusammenarbeit mit der AG Barrierefreies Markkleeberg wollen wir Anfang September einen barrierefreien Tag veranstalten."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.05.2013

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stellen Sie sich vor, es brennt und keiner löscht. Eine Situation, die in Zwenkau wie in vielen anderen sächsischen Kommunen in den nächsten Jahren durchaus eintreten könnte.

19.05.2015

Großpösna. Premiere für Kanuten auf dem Störmthaler See: Erstmals - und nur mit Ausnahmegenehmigung durch das Landratsamt - ließen am Sonnabend rund 100 Sportler ihre Kanus am alten Aussichtspunkt zu Wasser.

30.04.2013

Großpösna. Jetzt wird es amtlich: Großpösna und Belgershain wollen eine Gemeinde werden. Nach dem Gemeinderat von Belgershain vorige Woche hat gestern Abend auch der von Großpösna der Eingliederungvereinbarung zugestimmt.

19.05.2015
Anzeige