Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Karat-Klassiker und Frauenbilder unter der alten Eiche

Karat-Klassiker und Frauenbilder unter der alten Eiche

Markkleeberg. Nach einem Jahr Pause hat Rainer Pleß wieder sein Atelier unter freiem Himmel am Zöbigker Hafen geöffnet. Das elfte Pleinair steht unter dem Titel "Wasser-Wesen", bearbeitet werden diesmal Steine.

Ansonsten ist alles wie immer: fantastischer Blick auf den Cossi, stürmischer Wind, Männergespräche bei Kartoffelsalat und Bockwurst in Körtges Biergarten und neugierige Spaziergänger, die den Künstlern über die Schulter schauen.

"Am Cossi haben wir schon tolle Dinge erlebt", gerät der gebürtige Markkleeberger und Wahl-Pegauer Pleß beim Mittagskaffee, zu dem mit Künstlerkollege Rainer Strege ein guter Bekannter aus früheren Pleinairs vorbeischaut, ins Schwärmen. Und er meint nicht nur die jährlichen Wetterkapriolen. Am Montag sei er beispielsweise mit dem festen Vorsatz angereist, eine "Cospuse" aus dem Sandstein-Serpentin-Mix zu meißeln. Einen Tag später ist daraus eine "Octocossi" geworden: eine Krake mit Frauenkopf. "Was soll ich sagen? Das ist das Sinnbild der Frauen als alles um- und verschlingende Wesen", meint der 63-Jährige, lacht und fügt spitzbübisch hinzu: "Manchmal werden wir Männer ja auch ganz gern umschlungen."

Der Zweite im Künstlerbund ist Markus Petersen. Der 43-Jährige, der eigentlich aus Kiel stammt, seit 2004 aber "in und um Leipzig lebt", ist zum zweiten Mal am Cospudener See dabei. Vor zwei Jahren hat er die "Frau Antje"-Sitzgruppe aus Holz geschaffen, die am Biergarten steht. Der studierte Holzbildhauer und Theaterplastiker will einen Schwan aus finnischem Speckstein fertigen. Eine Herausforderung. "Das ist nicht der Speckstein, den man im Kunstbedarf kaufen kann. Der hier ist knochenhart wie Glas und damit unberechenbar", sagt Petersen. Sein Kollege hadere ein bisschen mit dem Stein, übrigens ein Geschenk der Zöblitzer Natursteinwerke, verrät Pleß. Feine Risse und der überall umherfliegende Staub erschwerten die Arbeit.

Pleß nimmt es mit Humor und singt strahlend den Karat-Klassiker "Wenn ein Schwan singt". Das Nordlicht Petersen kannte das Lied bislang nicht. Bis zum Pleinair-Ende am nächsten Mittwoch wird er es mit Sicherheit kennen. Und vielleicht bekommen die Besucher ja auch eine musikalische Kostprobe, wenn Pleß und Petersen am 20. August ab 15 Uhr ihre vollendeten Werke der Öffentlichkeit vorstellen. Die sollen wie immer ihren Platz rund um den Zöbigker Hafen finden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.08.2014
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr