Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Karsten Schütze: "Wahnsinnsergebnis"
Region Markkleeberg Karsten Schütze: "Wahnsinnsergebnis"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 19.05.2015
Beifall für einen strahlenden Sieger: Alt-Oberbürgermeister Bernd Klose (links), die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Petra Köpping und weitere Wegbegleiter gratulieren Karsten Schütze (Mitte) im Rathausfoyer zu seinem überragenden Erfolg. Quelle: André Kempner

Auch wenn viele mit Schützes Wahlsieg gerechnet hatten, dass der Abstand so deutlich ausfallen würde, überraschte doch. 19 849 Markkleeberger waren am Sonntag aufgerufen, ein neues Stadtoberhaupt zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag laut der Vorsitzenden des Gemeindewahlausschusses, Andrea Stübiger, bei 75,1 Prozent.

Für Schütze wurden die Minuten am Sonntagabend zu Stunden. Ab 18 Uhr wartete er mit Parteifreunden, darunter der Generalsekretär der sächsischen SPD, Dirk Panther, und die stellvertretende Landesvorsitzende Petra Köpping, im Ratskeller "Zur Linde". Nach 20 Uhr lief Schütze in den Rathausfluren nur noch auf und ab.

Halb Zehn kam Alt-OBM Klose endlich mit einem Zettel vom Wahlvorstand, um das vorläufige Endergebnis nach 17 von 20 ausgezählten Wahllokalen - die drei Briefwahllokale waren noch offen - zu verkünden. Im Gesicht ein Schmunzeln. "32 Prozent für Oliver Fritzsche, 68 Prozent für Karsten Schütze." Klose hatte noch nicht ausgesprochen, da brandete Jubel los.

"Das Ergebnis macht mich unglaublich stolz, Wahnsinn. Ich bin tief beeindruckt, weiß aber auch um die große Verantwortung. Ich sehe das Ergebnis auch als Anerkennung meiner bisherigen Leistungen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die geholfen haben. Ich hatte so unglaublich viel Unterstützung", erklärte der neue Oberbürgermeister strahlend.

Erster Gratulant war natürlich Klose, der vor drei Wochen aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand gegangen ist. "Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu diesem überzeugenden Sieg. Ich kann nicht verhehlen, dass ich froh bin, dass Du gewonnen hast", so der 65-Jährige.

Panther meinte angesichts des enttäuschenden Abschneidens der SPD bei der Bundestagswahl: "Markkleeberg ist heute der einzige Ort in Sachsen an dem wir feiern können." Schützes "fantastisches Ergebnis" sei das Resultat langjähriger Arbeit. "Bernd Klose hat Markkleeberg über viele Jahre in ein gutes Fahrwasser gebracht und damit den Boden für den heutigen Wahlsieg bereitet", so Panther.

Als guter Verlierer zeigte sich Fritzsche, der mit seiner Frau just in dem Moment das Rathaus betrat, als Schütze mit seinen Anhängern das Glas erheben wollte. Der 36-Jährige wünschte ihm "ein glückliches Händchen und Gottes Segen". Schütze bedankte sich seinerseits für "einen absolut fairen Wahlkampf", der von gegenseitigem Respekt geprägt gewesen sei. "So geht das in einer Demokratie", betonte Fritzsche. Auf die Frage, wie er sich jetzt fühle, meinte er: "Die Welt wird sich weiter drehen." Er werde sein Landtagsmandat wahrnehmen, wenn vom Wähler gewünscht gern auch über die Legislaturperiode hinaus.

Gestern wurde das von Klose verkündete vorläufige Ergebnis vom Gemeindewahlausschuss noch geringfügig korrigiert. Ohne Folgen: Der neue Markkleeberger Oberbürgermeister heißt Karsten Schütze. Sollte das Wahlergebnis nicht angefochten werden - etwaige Ansinnen sind bis dato nicht bekannt -, könnte der Gymnasiallehrer am 1. November sein Amt als Rathauschef antreten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.09.2013

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_27458]Markranstädt/Markkleeberg/Zwenkau/Großpösna. Die Bundestagswahl 2013 hat Geschichte geschrieben, ist selber schon wieder Geschichte.

19.05.2015

Sie haben Anfang Juni zusammen die Deiche verteidigt, jetzt haben sie zusammen gefeiert: die drei Anrainerstädte der Weißen Elster - Groitzsch, Pegau und Zwenkau.

19.05.2015

Hecht, Zander und natürlich Große und Kleine Maränen: Rund um den Fisch wurde am Wochenende am Markkleeberger See gefeiert. Ein Fest, das durch den Magen ging.

19.05.2015
Anzeige