Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kay Valtin übernimmt das Schützenhaus
Region Markkleeberg Kay Valtin übernimmt das Schützenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 16.07.2013
Anzeige
Zwenkau

Valtin ist kein Unbekannter. Seit fünf Jahren führt der Wahl-Zwenkauer das „Waldesgrün". „Ich freue mich aufs Schützenhaus. Dort kann ich als Koch wieder zeigen, was ich á la carte kann", sagt Valtin. Bevor er mit der Gartenkneipe 2008 den Sprung in die Selbstständigkeit wagte, stand Valtin im „Stelzenhaus" in Plagwitz am Herd, gehörte aber auch zu den jungen Wilden, die das „Kitchen" in der Südvorstadt zum kulinarischen Geheimtipp machten. Im „Waldesgrün" lief es wirtschaftlich nicht gut. „Um mit meiner Familie über die Runden zu kommen, muss ich zweigleisig fahren: Montag bis Freitag bin ich Küchenchef in der Gießerei Leipzig, am Abend und am Wochenende stehe ich in Zwenkau hinterm Tresen", erzählt der Vater dreier Kinder. Für den Service hat sich Valtin Randolf Winter geholt. Der 55-Jährige arbeitete Mitte der Neunzigerjahre schon einmal im „Schützenhaus", damals mit dem inzwischen verstorbenen Gosenschänken-Wirt Hartmut Hennebach. „Am Schützenhaus hängt mein Herz", sagt Winter, der zwischenzeitlich unter anderem in Böhlitz-Ehrenberg serviert hat, sich zuletzt aber auch als Montagearbeiter verdingen musste. Sorgen machen sich indes die Zwenkauer Karnevalisten. Ihr Stammdomizil ist das „Waldesgrün" und das steht ab 1. September erst einmal ohne Wirt da. „Wenn sich bis zum 11.11. kein neuer Pächter findet, übernehme ich gern das Catering für den CCZ", bietet Valtin an. Verwunderlich ist das nicht, immerhin ist Winter Chef der SG Blau-Weiß, zu dem der Carnevals Club Zwenkau gehört.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_25822]Großpösna. Gut vier Wochen noch, dann verwandelt sich eine unscheinbare Wiese nahe dem Störmthaler See in ein Mekka für tausende Festivalbesucher - das Highfield.

19.05.2015

Verena Hünlich und Franz Förster haben gut lachen. Die Markkleeberger gehören zu den 123 sächsischen Gymnasiasten, die ihr Abitur mit einem glatten Einser hingelegt haben und gestern von Kultusministerin Brunhild Kurth im Landtag empfangen wurden.

19.05.2015

Ulrike Witt

19.05.2015
Anzeige