Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kinderhospiz Bärenherz im Kees`schen Park wird 2017 größer

Bärenherz Kinderhospiz Bärenherz im Kees`schen Park wird 2017 größer

Das Kinderhospiz Bärenherz im Kees’schen Park in Markkleeberg wird voraussichtlich nächstes Jahr ausgebaut. Auf die Dachterrasse soll ein zweites Stockwerk drauf kommen, so vier weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Familien geschaffen werden.

Auf die Dachterrasse des Kinderhospiz Bärenherz (rechts) soll eine Etage aufgestockt, dort Platz zum Übernachten und Spielen geschaffen werden.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Das Kinderhospiz Bärenherz im Kees’schen Park in Markkleeberg wird voraussichtlich nächstes Jahr ausgebaut. Auf die Dachterrasse soll ein zweites Stockwerk drauf kommen. So sollen vier weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Familien geschaffen werden.

„Wir betreuen inzwischen jedes Jahr rund 180 Familien stationär bei uns. Und die Tendenz ist steigend. Der Platz reicht einfach nicht aus, um alle aufzunehmen“, erklärt Geschäftsführerin Ulrike Herkner. In der 2008 eröffneten Einrichtung gibt es bislang fünf Wohnungen, in denen Angehörige schwerstkranker Kinder vorübergehend wohnen können. „Wir sind kein Sterbehaus. Die meisten Familien, die zu uns kommen, suchen hier Entlastung vom anstrengenden Pflegealltag“, sagt Herkner.

Der favorisierte Entwurf des Leipziger Architekturbüros Weis & Volkmann sehe große Fenster zum Parkinneren vor. Geplant seien nicht nur komplette Wohnungen, sondern auch Zimmer zum Übernachten sowie Platz zum Spielen für Geschwisterkinder. Und zumindest ein Teil der bei Gästen sehr beliebten Dachterrasse werde erhalten, erläutert Herkner.

Baustart soll voraussichtlich im Frühjahr 2017 sein. „Wir sind noch mitten im Planen mit dem Parkeigentümer MIB. Es laufen auch Gespräche mit dem Denkmalschutz“, erklärt die Bärenherz-Chefin. Um das Projekt realisieren zu können, braucht Bärenherz vor allem Spenden. Herkner rechnet mit Investitionskosten „im sechsstelligen Bereich“.

Wer helfen möchte, kann dies zum Beispiel beim Benefizkonzert am 9. April um 19.30 Uhr in der Nikolaikirche in Leipzig tun, wenn es dort heißt „Musiker haben ein Bärenherz“.


Von Ulrike Witt

Markkleeberg Kees'scher Park 51.2801404 12.3565434
Markkleeberg Kees'scher Park
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr