Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kinderhospiz Bärenherz im Kees`schen Park wird 2017 größer
Region Markkleeberg Kinderhospiz Bärenherz im Kees`schen Park wird 2017 größer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 24.03.2016
Auf die Dachterrasse des Kinderhospiz Bärenherz (rechts) soll eine Etage aufgestockt, dort Platz zum Übernachten und Spielen geschaffen werden. Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Das Kinderhospiz Bärenherz im Kees’schen Park in Markkleeberg wird voraussichtlich nächstes Jahr ausgebaut. Auf die Dachterrasse soll ein zweites Stockwerk drauf kommen. So sollen vier weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Familien geschaffen werden.

„Wir betreuen inzwischen jedes Jahr rund 180 Familien stationär bei uns. Und die Tendenz ist steigend. Der Platz reicht einfach nicht aus, um alle aufzunehmen“, erklärt Geschäftsführerin Ulrike Herkner. In der 2008 eröffneten Einrichtung gibt es bislang fünf Wohnungen, in denen Angehörige schwerstkranker Kinder vorübergehend wohnen können. „Wir sind kein Sterbehaus. Die meisten Familien, die zu uns kommen, suchen hier Entlastung vom anstrengenden Pflegealltag“, sagt Herkner.

Der favorisierte Entwurf des Leipziger Architekturbüros Weis & Volkmann sehe große Fenster zum Parkinneren vor. Geplant seien nicht nur komplette Wohnungen, sondern auch Zimmer zum Übernachten sowie Platz zum Spielen für Geschwisterkinder. Und zumindest ein Teil der bei Gästen sehr beliebten Dachterrasse werde erhalten, erläutert Herkner.

Baustart soll voraussichtlich im Frühjahr 2017 sein. „Wir sind noch mitten im Planen mit dem Parkeigentümer MIB. Es laufen auch Gespräche mit dem Denkmalschutz“, erklärt die Bärenherz-Chefin. Um das Projekt realisieren zu können, braucht Bärenherz vor allem Spenden. Herkner rechnet mit Investitionskosten „im sechsstelligen Bereich“.

Wer helfen möchte, kann dies zum Beispiel beim Benefizkonzert am 9. April um 19.30 Uhr in der Nikolaikirche in Leipzig tun, wenn es dort heißt „Musiker haben ein Bärenherz“.


Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Feierstunde hat die Stadt Markkleeberg gestern den modernen Grundschulkomplex in Großstädteln übergeben. In 16 Monaten Bauzeit wurden zwischen November 2014 und Februar 2016 ein zweigeschossiger Neubau errichtet und der denkmalgeschützte Altbau saniert. Das Besondere bei dem Projekt: Die Kosten liegen unter den veranschlagten 3,9 Millionen Euro.

24.03.2016

Die nächste Saison am Cospudener See naht und mit ihr die Parkplatzsuche am Zöbigker Hafen. Seit Jahren sind Anwohner und Besucher genervt. Abhilfe soll der Bebauungsplan „An der Hafenstraße“ schaffen. Wie der konkret aussehen wird, darüber diskutiert der Stadtrat Markkleeberg seit Mitte Februar hinter verschlossenen Türen.

22.03.2016

Neuer Bus, neues Logo, neue Tickets, neue Puppenbühne: Der Freizeitpark Belantis startet am Donnerstag in die Saison.

21.03.2016
Anzeige