Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Klein, aber fein: Strandbad Markkleeberg-Ost generalüberholt

Für Familien Klein, aber fein: Strandbad Markkleeberg-Ost generalüberholt

Den schönsten Sandstrand in der Region dürfte aktuell Markkleeberg-Ost haben. Die Seebetreiber der EGW Wachau haben aus der Not eine Tugend gemacht und das weitgehend weggespülte Strandbad in den letzten Monaten aufwändig saniert.

Feinster Sandstrand der Region: Seebetreiber Claus Mann beim Gespräch mit Kaffee vor dem abgetrennten Flachwasserbereich am generalüberholten Strandbad Markkleeberg-Ost.

Quelle: Andre Kempner

Markkleeberg. Den schönsten Sandstrand in der Region dürfte aktuell Markkleeberg-Ost haben. Die Seebetreiber der EGW Wachau haben aus der Not eine Tugend gemacht und das weitgehend weggespülte Strandbad in den letzten Monaten aufwändig saniert.

Ein Seepferdchen aus Holz lädt seit dieser Woche am Ende der ersten Buhne Neugierige ein, mal im Strandbad vorbeizuschauen. Das hübsche Stück Handwerk habe die Firma geschnitzt, die auch die 1800 laufenden Meter Lärchenholz für die sechs neuen Buhnen am Strandbad im See eingebaut habe, erzählt Claus Mann von der Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen Wachau (EGW). die als Tochterfirma der Stadt Markkleeberg den See betreibt.

Handwerkskunst

Handwerkskunst: Ein Seepferdchen lädt ein zum Strandbesuch.

Quelle: Andre Kempner

Das Seepferdchen symbolisiert das Konzept des gepflegten Strandbades. Es sei als Kontrast zum großen Sportstrand in Auenhain ein eher kleineres Familienbad für Leute mit Kindern, erklärt Mann. Nur dass das kleine Bad nahe der Bornaischen Straße in letzter Zeit noch schmaler geworden war. „Von ursprünglich 1700 Quadratmetern waren nur noch 900 übrig“, erzählt Mann. Im Grunde habe die Uferlinie an den Bäumen aufgehört, der ursprünglich davor gelagerte Sand sei von Wind und Wellen abgetragen worden. „Der Markkleeberger See ist eben ein noch junges Gewässer. Da muss man von Zeit zu Zeit hier und da etwas nachsteuern bei dem, was Wind und Wasser anrichten“, erklärt er.

Wie berichtet, war erst 2014 das Nordostufer aufwändig befestigt worden. Die Tagebausanierer der LMBV bauten vier große Wellenbrecher links und rechts der Strände von Wachau ins Wasser, versuchten auch mit Buhnen am Auenhainer Strand das Abtragen von Landmassen zu verhindern. Mehr als 50 Lastwagenladungen voller Kies wurden allein für die Aufschüttungen vor den Stränden benötigt.

Die Maßnahmen hätten Wirkung gezeigt, meint Mann. Daher habe sich die EGW entschieden, auf der Basis der damaligen Gutachten zu Wind- und Wellenschlag denselben Planer auch mit der Sicherung des Strandbades zu beauftragen. Heraus kamen sechs Buhnen, die den ablaufenden Sand vom Strand herausfingern sollen. Bewusst sei zudem etwa ein Drittel der insgesamt 3200 Tonnen verbauter Massen als Kies für den Strandunterbau verwendet worden, um mehr Stabilität zu geben, aber auch weniger abfließen lassen zu können. „Obendrauf kam dann feiner Sand für das Ostseefeeling“, meint Mann. Jetzt sei dieser Strand sogar insgesamt 2000 Quadratmeter groß.

Neu aufgebaut wurde auch ein mit Findlingen abgetrennter Flachwasser-Bereich. Ebenso neu hergerichtet wurde ein Wirtschaftsweg zum See hinunter, den etwa die Strandreinigungsmaschine benötigt. „Und von der Autobahn abgeguckt haben wir uns die neuen Mülltonnen, die wir auch schon am Cospudener See teilweise in Betrieb haben“, erklärt Mann. In die großen Tonnen passe allerhand, wegen der kleinen Öffnung aber eben kein Hausmüllbeutel.

Finanziert habe die EGW die 130 000 Kosten für die Strandsanierung aus dem laufenden Geschäft, betont Mann. „Jeder, der zum Beispiel die Parkgebühr entrichtet, hat mit dazu beigetragen.“

Von Jörg ter Vehn

Markkleeberg 51.270975092211 12.397013125098
Markkleeberg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

29.05.2017 - 18:01 Uhr

Es ist wieder die Übergangszeit von einer Saison zur nächsten. Da passiert in der Regel einiges.

mehr