Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kostenlose Bus-Shuttle starten ab 21. April zum Pösna Park
Region Markkleeberg Kostenlose Bus-Shuttle starten ab 21. April zum Pösna Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 07.04.2016
Ab dem 21. April verkehren wieder Shuttle zum Pösna Park. Quelle: Pösna Park
Anzeige
Grosspösna

Für viele Bürger ohne Auto im Landkreis, aber auch im Leipziger Südosten wird das Einkaufen ab dem 21. April einfacher: Ab dann verkehren wieder kostenlose Busse zum Einkaufszentrum Pösna Park nach Großpösna.

Centermanagerin Tanja Himpel hatte im Vorjahr damit begonnen, das bisherige Shuttle-System umzustellen. „Aber dass es mit der Genehmigung so lange dauern würde, hatte ich nicht geahnt“, sagt sie selber. Dabei habe sich zum Beispiel bei der bisherigen Linie 1 ab Leipzig-Meusdorf und über Liebertwolkwitz nur der Betreiber geändert. Dort werde wie auf den anderen, für die Parkbesucher kostenlosen Linien nun ebenso Regiobus Leipzig fahren, kündigte sie an. Trotzdem seien „drei bis vier Monate“ für die Genehmigung nötig gewesen. Der alte LVB-Shuttle war zum Jahreswechsel gekündigt worden.

Die Linie 1 verkehrt ab dem 21. April nun nur noch donnerstags und freitags sowie an verkaufsoffenen Sonntagen. Der Dienstag als bislang weiterer Bustourentag habe sich weniger bewährt, erklärt Himpel die Auswertung der Besucherzahlen, und habe deshalb gestrichen werden müssen.

Geblieben ist hingegen die Buslinie 3 aus Richtung Machern zum Pösna Park. Dort fährt jeweils freitags ein Bus kostenlos von der Schule über Gerichshain, Brandis, Naunhof, Köhra, Belgershain und Threna bis zum Einkaufszentrum. Es gibt ab 9 Uhr bis 15 Uhr im Zweistunden-Takt vier Verbindungen ab Brandis hin zum Park, ab 12 Uhr von dort ebensoviele Verbindungen bis 18 Uhr zurück.

Ganz neu hinzugekommen ist ein Bus-Shuttle aus den südlich und westlich vom Park liegenden Orten. Der Bus startet in Markkleeberg, fährt von dort über Großstädteln und Gaschwitz nach Großdeuben, Böhlen und Rötha, um in Espenhain langsam zum Park abzubiegen. So werden nun auch Dreiskau-Muckern, Pötzschau, Oelzschau und Störmthal mit dem Einkaufszentrum verbunden. Der Bus verkehrt ebenfalls freitags im Zweistunden-Takt sowie an verkaufsoffenen Sonntagen.

Ganz bewusst wolle sie auch die kleinen Orte unterwegs anfahren lassen, erklärt Himpel die gewählten Touren. Schließlich sei in einigen Ortschaften kaum noch Einzelhandel vorhanden, das Einkaufen für Einwohner ohne Auto dadurch schwierig geworden.

Großpösnas Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos) begrüßt die Buslinien, lobt die gute Zusammenarbeit mit der Regionalbus Leipzig GmbH und erinnert in dem Zusammenhang auch an die neu geschaffene Neuseenland-Linie. Besonders erfreut sei sie, dass die vielen kleinen Ortschaften im Umland ebenso eingebunden sind.

Der demographische Wandel auf dem Land und die immer schlechter werdenden Versorgungsmöglichkeiten vor Ort machen den Politikern schon länger Sorgen. Verschiedene Leistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge könnten in bestimmten Gemeinden oder Regionen nur noch eingeschränkt angeboten werden, warnt etwa der Freistaat in seinem Demografiebericht vor Folgen. Dasselbe gelte für private Dienstleistungen, heißt es da. Einige Folgen dieser Entwicklung ließen sich durch „intelligente Angebote“ mildern, so das Papier, das zum Beispiel rollende Lebensmittelläden vorschlägt.

Oder andersherum: Kostenlose Busse aus den Orten zum Einkaufszentrum. Mehr als 60 Läden gebe es im Pösna Park, so Centermanagerin Tanja Himpel.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem bewegenden Trauergottesdienst haben die Familie und Vertreter des öffentlichen Lebens am Mittwoch in der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg-West Abschied von Alt-Oberbürgermeister Bernd Klose genommen. Pfarrer Arndt Haubold würdigte ihn als Mensch und Politiker.

08.04.2016

150 Pferdestärken stark, luftgefederter Sitz, Breitreifen, Euro-6-Abgasreinigung, zuschaltbarer Allradantrieb und wenn’s mal etwas eng wird auf der Straße ein vorgebauter Schneepflug: Über einen neuen „Dienstwagen“ darf sich André Koßack vom Bauhof Großpösna freuen.

06.04.2016

Die Weiße Elster soll zwischen Pegau und Leipzig für Paddler attraktiver werden. Was dafür konkret notwendig ist, soll dieses Jahr vom Planungsbüro Station C 23 untersucht werden.

06.04.2016
Anzeige