Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kreolische Küche auf dem Wasser
Region Markkleeberg Kreolische Küche auf dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 19.05.2015
So stellen sich Hannah LInck und Maria Arnold ihr Restaurant am Pier vor. Gelegen wäre es an der Südspitze des Markkleeberger Sees, nahe der Zufahrt zur Schleuse. Quelle: Repro LVZ

". Er hatte ihnen den Bereich zwischen dem Anleger der MS Wachau und der Schleusenzufahrt empfohlen, für den auch derzeit der Bebauungsplan überarbeitet wird.

Das Wechselspiel von Natur und Gebäude an dem sehr naturverbundenen Ort sei ein wesentliches Kriterium des Entwurfes, kommentierten Hannah Linck und Maria Arnold, Architektur-Studenten an der HTWK, ihr Werk. Das Restaurant stelle sich als Riegel parallel zum Ufer und zeichne sich durch eine klare, einfache Geometrie aus. "Im Gegensatz dazu entwickelt sich der Pier zu einer freien Form. Diese zieht sich durch und um das Gebäude herum und verbindet so Außen- und Innenraum miteinander", so die jungen Frauen.

Vier Studenten der Susanna-Eger-Schule, einer Berufsfachschule für das Gastgewerbe, wählten diesen Entwurf im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit aus, entwickelten zusammen mit den angehenden Architekten ein Restaurantkonzept samt Betriebsplan.

Sie schlagen als Ergebnis ein Restaurant mit kreolischer Küche vor. Der Innenraum - mit Wasserbecken zur südlichen Fensterfront, das die Grenzen zwischen innen und außen verschwimmen lässt - soll eine entsprechende Atmosphäre schaffen und zudem die Lage im See optimal nutzen.

Henning Rambow, Professor für Entwurfslehre an der HTWK, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Studenten als "schönes Beispiel für die inhaltliche Vernetzung". Das Team hoffe nun auf das Interesse möglicher Investoren und eine Realisierung des Konzepts.

So weit will Mann von der EGW nicht vorausschauen. Er kündigte aber an, die Vision als Idee in die weiteren Planungen aufnehmen zu wollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.04.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtrat hat grünes Licht für ein neues großes Wohnbaugebiet in Markkleeberg gegeben. Zwischen Zöbigker und Großstädteln werden wahrscheinlich schon ab Herbst in direkter Nachbarschaft zum Caritas Kinder- und Jugenddorf mehr als 90 Einfamilienhäuser entstehen.

19.05.2015

Naunhof/Großpösna. Fünf Bürgermeister, ein Ziel: Eine Löschhilfevereinbarung zwischen Naunhof, Großpösna, Beucha/Brandis, Belgershain und Parthenstein ist am Donnerstag im Naunhofer Rathaus unterzeichnet worden.

19.05.2015

Bei Touristen erfreut sich Markkleeberg wachsender Beliebtheit. Das statistische Landesamt Kamenz zählte im vergangenen Jahr 126 631 Übernachtungen in der Großen Kreisstadt, 7,7 Prozent mehr als 2012. Gegenüber 2003 hat sich die Zahl sogar mehr als verdoppelt.

19.05.2015
Anzeige