Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Kriminalitätslage stagniert auf nicht geringem Niveau“

Polizeistatistik Markkleeberg „Kriminalitätslage stagniert auf nicht geringem Niveau“

Beunruhigend, aber stabil – so lässt sich in etwa die aktuelle Kriminalitätsstatistik für Markkleeberg zusammenfassen. Uwe Stöhr, amtierender Revierführer des zuständigen Polizeireviers Leipzig-Südost, präsentierte dem Stadtrat konkrete Zahlen und machte aus seiner Machtlosigkeit keinen Hehl.

Das Markkleeberger Rathaus: Hier tagt der Stadtrat.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Beunruhigend, aber stabil – so lässt sich in etwa die aktuelle Kriminalitätsstatistik für Markkleeberg zusammenfassen. Uwe Stöhr, amtierender Revierführer des zuständigen Polizeireviers Leipzig-Südost, präsentierte dem Stadtrat konkrete Zahlen und machte aus seiner Machtlosigkeit keinen Hehl.

„Die Kriminalitätslage in Markkleeberg stagniert auf nicht geringem Niveau. Wir haben im Moment aber nicht die Möglichkeit mehr zu tun“, bremste er jegliche Erwartungen sofort aus. Dies seien die Auswirkungen der letzten Polizeireformen, sprich Personalkürzungen. „Bis die vom Freistaat Sachsen geplanten 1000 Neueinstellungen greifen, wird es ein paar Jahre dauern“, sagte Stöhr.

Die harten Fakten: In Markkleeberg wurden im vergangenen Jahr 1750 Straftaten registriert, ähnlich viele wie 2015. Besser sehe es im laufenden Jahr aus. „Bislang hatten wir im ersten Halbjahr 591 Straftaten. Ob der rückläufige Trend in den nächsten Monaten anhält, werde sich zeigen, so Stöhr vorsichtig. Immerhin werde ähnliches auch in der nahen Kriminalitätshochburg Leipzig beobachtet.

„Schwerpunkt bleiben mit einer deutlichen Steigerung gegenüber den Vorjahren Diebstahlsdelikte, insbesondere aus Kraftfahrzeugen. Allein 2015 hatten wir 300 solche Diebstähle“, erläuterte Stöhr und erinnerte an die Häufung zum Jahresbeginn 2017. Die rumänische Bande sei inzwischen gefasst, fügte er hinzu. Im Fokus von Betrügern stünden zunehmend Fahrräder. Auch hier sei Leipzig führend,.der Trend in Markkleeberg zeige aber ebenfalls nach oben. Wurden 2014 noch 150 Räder gestohlen, waren es 2015/16 schon jeweils über 200. Bis 31. Mai 2017 sind erst 62 Fälle bekannt geworden, ob das so bleibt – laut Stöhr eher unwahrscheinlich.

Immerhin gebe es in Markkleeberg, wie im ländlichen Raum generell, weniger Drogendelikte und Beschaffungskriminalität. Auch die Aufklärungsquote lasse hoffen, so Stöhr. Lag die 2014 bei 38 Prozent, 2015 gar nur bei 35 Prozent, seien es im vergangenen Jahr 41 Prozent, in den ersten fünf Monaten 2017 sogar 45 Prozent gewesen.

Als dramatisch schilderte er die interne Situation der Polizei. „Mit drei bis fünf Autos und einer Personalkapazität an der Schmerzgrenze können wir im größten sächsischen Polizeirevier keine Prävention im Sinne von Streifenfahrten machen. Das ist die Folge der Polizeireform“, betonte er noch einmal. Viele Beamte gingen demnächst in die Rente, andere seien ob ihres Alters für den Streifendienst schlichtweg untauglich, könnten nicht mal mehr eine Waffe halten, so Stöhr. Außerdem müsse sich die Polizei zunehmend mit dem Thema Terrorismus befassen:„Das bindet Kräfte, die wir eigentlich nicht haben!“

Die Hoffnung mancher Stadträte, Markkleeberg könne wieder Standort eines Polizeireviers werden, erteilte Stöhr eine Abfuhr. Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) hatte Verständnis für die Nöte, machte aber auch klar: „Unsere Bürger erwarten sichtbare Polizeipräsenz. Zwei Bürgerpolizisten reichen nicht aus.“

Von Ulrike Witt

Markkleeberg Rathausplatz 51.2803339 12.3771408
Markkleeberg Rathausplatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

16.12.2017 - 06:40 Uhr

Landesklasse: Nachsitzen ist angesagt: Es betrifft zwei Mannschaften, die noch Punkte brauchen, um ins ruhige Fahrwasser zu kommen.

mehr