Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kuhstall: Bei Kursen und Veranstaltungen knapp 30 000 Besucher gezählt
Region Markkleeberg Kuhstall: Bei Kursen und Veranstaltungen knapp 30 000 Besucher gezählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 17.01.2017
Eine von 65 Veranstaltungen in 2014: Das Landkreistanzfest im November, hier der HipHop-Workshop mit Hoang Le Ung Luh. Quelle: André Kempner

.

 Längst ist das Soziokulturelle Zentrum nicht mehr nur in seinem Stammsitz, dem Kreuzgewölbe im Bürger- und Vereinshaus in Großpösna, tätig. Der Botanische Garten im Oberholz und das Sanitätsmuseum Seifertshain waren 2014 Schauplätze für Angebote, aber auch die Gemeindeverwaltung Espenhain sowie die Schlösser in Belgershain und Störmthal. Neben "Klassikern" der Veranstaltungen wie die Musikalischen Spaziergänge durch das Oberholz, die Offenen Höfe Dreiskau-Muckern, das Vereinstanzfest, den Erntedank, den Leipziger Südraum-Marathon und das Landkreis-Tanzfest erinnert Kuhstall-Geschäftsführer Peter Krümmel gern an "besondere" Veranstaltungen wie den Vortrag des ehemaligen Bergmanns Thomas Schmidt zum 70. Geburtstag der Abraumförderbrücke in Espenhain, den ersten Wichtelmarkt in Großpösna mit vielen Akteuren (die LVZ berichtete) oder den ersten Museumstag im Sanitätsmuseum, das in diesem Jahr immerhin 1200 Besucher zählte.

 Wanderungen, Exkursionen und Spaziergänge hätten Teilnehmer etwa mit Regionalplaner Prof. Andreas Berkner an der Pleiße entlang geführt, mit Botaniker oder Geologen zweimal in den Gösel-Canyon. Senioren seien mit Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch auf die Magdeborner Halbinsel gefahren.

 "Beeindruckend" fand Krümmel selbst die kontrovers diskutierte Ausstellung mit Grafiken von Richard Müller oder die gezeichneten und gemalten Giganten in Ferropolis vom Atelier Energie. "Berührend" sei die Vernissage zur Ausstellung der gemalten Sprichwörter der verstorbenen Großpösnaerin Elisabeth Naumann gewesen, "speziell" die Vorstellung alter Wildobstsorten mit Verkostung und die interaktive Wanderausstellung "Mein Gott, dein Gott kein Gott" für Grundschulkinder.

 Durchschnittlich 450 Teilnehmer hätten die Tanz-, Bewegungs- und Kreativkurse des Vereins wöchentlich genutzt. Da gab es etwa eine Schmuckwerkstatt mit Nadine Felgentreff, Theater für Kinder mit Sonja Krüger, das Backblüten-Projekt mit Heinke Binder oder auch Aktionstage (Filzen, Töpfern, Schreinern, Basteln) mit dem Hort Großpösna. Kurs- und Veranstaltungsbesucher werden im Kuhstall getrennt gezählt, müssen also addiert werden. Der Verein kommt somit auf fast 30 000 Besucher seiner Angebote.

 Die Kooperation mit Partnern sei dem Verein besonders wichtig, erklärt Krümmel, nennt als Beispiele den Botanischen Garten, die Gemeinden Großpösna und Belgershain sowie den Lauf- und Freizeitverein Oberholz. Erstmalig sei 2014 das Ferienresort Lagovida für den Marathon und die "Tour de See" hinzugekommen. Dabei habe der Verein mit der Gemeinde und dem Krystallpalast die Organisation und Koordinierung des Festes mit 27 Stationen und 38 Akteuren übernommen.

 "Wir sind mit 2014 zufrieden. Insbesondere die Kooperation mit anderen Akteuren der Region konnte gut ausgebaut werden", meint Krümmel. Sehr dankbar sei der Verein dem Kulturraum Leipziger Raum für seine Förderung auch in Zeiten knappen Geldes.

 Ausruhen will sich der Kuhstall nicht auf seinen Erfolgen. So hat Veranstaltungsmanagerin Petra Körner-Winter Besonderes auch 2015 geplant: Etwa Lagerfeuermusik im Silberwald am Störmthaler See im Juni oder eine Göselwanderung im Frühjahr. Gesetzt ist zudem der 6. Februar. Dann wird an die Sprengung der Förderbrücke erinnert.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.01.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Reederei Zwenkau hat das Jahr 2014 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Kapitän Swidbert Scholz konnte zwischen 1. März und 31. Dezember rund 20 000 Gäste an Bord der MS "Santa Barbara" auf dem Zwenkauer See begrüßen.

19.05.2015

Im Schloss Markkleeberg türmen sich die Umzugskisten. Das Kultur- und Umweltzentrum verlässt nach über zehn Jahren sein angestammtes Domizil im Erdgeschoss, zieht mit dem soziokulturellen Zentrum ins Bürger- und Vereinshaus, Hauptstraße 315, nach Gaschwitz (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Späte Bescherung für die Schützlinge des Tierheimes Oelzschau am Silvestermorgen: Im Gartenmarkt Dehner in Markkleeberg konnten Elvira und Holger Henkel vom Tierschutzverein Leipziger Land Dutzende Geschenke für die Tiere entgegennehmen, die Kunden des Fachmarktes seit Nikolaus dort an einem liebevoll gestalteten Spendenbaum hinterlegt haben.

19.05.2015
Anzeige