Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Kurzurlaub in der Lehmhaus Galerie
Region Markkleeberg Kurzurlaub in der Lehmhaus Galerie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 19.05.2015
Der Maler Holger Hammitzsch lädt mit seinen luftig leichten Landschaften zum Träumen ein. Quelle: André Kempner

Seit Samstag zeigt Holger Hammitzsch in der Leipziger Straße 14 unter dem Titel "Arbeiten auf Papier, Aquarell und Gouache" luftig leichte und dank der Farben dennoch intensiv anmutende Arbeiten.

"Holger Hammitzsch malt wie die Natur. In seine Bilder verguckt man sich. Man riecht förmlich den Duft der Blumen, spürt beim Betrachten den Wind auf der Haut", geriet Galeristin Catherine Scholz bei der Vernissage am Samstagabend ins Schwärmen. Seine zarten Wiesen vermittelten einen Hauch von Frühling und eine Ahnung von der Pracht des Sommers. Auch technisch zeugten die 40 Bilder, die Hammitzsch in Zwenkau präsentiert, von Perfektion.

"Bei diesen freien Arbeiten kommt es darauf an, im richtigen Moment mit ruhiger Hand den Pinselstrich zu setzen. Lichtpunkte zu schaffen, aber auch die Kunst des Weglassens zu beherrschen", erklärte Scholz den Besuchern. Hammitzsch könne all dies meisterhaft, wie seine an der Ostsee, in Mecklenburg und im Harz entdeckten Landschaften belegen.

"Ich sehe die Bilder als Ausgleich in einer immer hektischer werdenden Zeit", meinte Hammitzsch, der eher ein Mann der leisen Töne ist. Der 62-jährige gebürtige Leipziger, der seit 1992 in Altenburg als freischaffender Künstler lebt und arbeitet, hat sich sein Rüstzeug nach der Schriftsetzerlehre in Abendkursen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (HGB) und später beim Studium an der Fachschule für Werbung und Gestaltung in Berlin geholt. Dort erwarb er 1990 den Abschluss als Diplom-Grafikdesigner.

Hammitzsch hat lange Jahre ausschließlich im grafischen Bereich gewirkt, unter anderem als Buchgestalter beim Deutschen Verlag für Grundstoffindustrie, sich erst in den letzten drei Jahren wieder verstärkt der Malerei gewidmet. Geprägt wurde sein Schaffen während seiner HGB-Zeit durch die Bekanntschaft mit der Leipziger Malerin Angelika Tübke. Unter ihrer Anleitung habe er seine Fertigkeiten auf dem Gebiet der Malerei der Alten Meister vertiefen und weiterentwickeln können, verriet er.

Die Ausstellung in der Lehmhaus Galerie ist bis 14. Februar donnerstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel. 034203 32588 geöffnet. Ulrike Witt

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.01.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Entwicklung des ländlichen Raums werden sich voraussichtlich noch in diesem Jahr große Chancen auftun. Hintergrund ist die Leader-Entwicklungsstrategie für den Südraum Leipzig, die diese Woche von der Lokalen Aktionsgruppe verabschiedet wurde.

19.05.2015

Knapp eine Woche nach dem Kirchenbrand in Tellschütz hat sich jetzt auch der Kirchenvorstand zu Wort gemeldet und den Willen zum Wiederaufbau bekräftigt. "Unsere Kirche war Treffpunkt für das ganze Dorf, seit sie in den Neunzigerjahren saniert wurde unser ganzer Stolz", heißt es in einem Schreiben, das von Lutz Koch, René Fiedler, Egbert Burgold, Annerose Fasshauer, Steffen Friedemann und Sandro Berthold unterzeichnet ist.

19.05.2015

Nun ist es offiziell: Rathauschef Holger Schulz tritt am 7. Juni bei der Bürgermeisterwahl in Zwenkau wieder an. Der CDU-Ortsverband hat den 50-Jährigen am Mittwochabend im "Schützenhaus" einstimmig nominiert.

19.05.2015
Anzeige