Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Landwirtschafts-Aktiengesellschaft Wachau-Störmthal feiert ihren 20. Gründungstag
Region Markkleeberg Landwirtschafts-Aktiengesellschaft Wachau-Störmthal feiert ihren 20. Gründungstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 28.08.2011
Tag der offenen Tür zu "20 Jahre LAG Wachau-Störmthal". Handelsszene mit der Historiengruppe "Liebertwolkwitz - Ein Dorf 1813 " Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Die bunte Vielfalt zum Fest steht symbolisch für den Charakter der AG, denn sie ist kein gewöhnliches Agrar-Unternehmen. Was einst als Nachfolger der örtlichen Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) in die Marktwirtschaft startete, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem buchstäblich „breit aufgestellten“ Firmengeflecht entwickelt. Aktionäre sind heute 365 meist ehemalige Beschäftigte der LPG, die zu DDR-Zeiten ihre Anteile eingebracht hatten.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_11571]

Die Anteilseigner hatten in den vergangenen 20 Jahren wenig Grund zur Klagn. Bis auf ein Jahr konnte das Unternehmen immer schwarze Zahlen schreiben. „Im Jahr 2009 machte uns der Preisverfall in der Milchproduktion zu schaffen“, berichtet Vorstandsvorsitzende Birgit Kreutzmann. „Wir haben dann die Milchviehanlage in Seifertshain an einen holländischen Investor verkauft. Der übernahm alle Arbeitskräfte und produziert dort weiterhin Milch.“

In Sachen Landwirtschaft konzentriert sich die AG heute auf eine Bewirtschaftung von 1500 Hektar Nutzfläche. Angebaut werden größtenteils Getreide, Raps und Zuckerrüben. Erfolgreich, doch nicht ohne Ärgernisse. „Die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sind schwieriger geworden“, so Kreutzmann. „Und leider kann nicht jeder Anwohner unsere Arbeit tolerieren. Mancher zog aus der Stadt aufs Land und stört sich nun an Misthaufen oder der Gülle auf den Feldern.“

Längst hat sich das Bild der Unternehmens gewandelt. Zum Profil gehört mit der Transport- und Gewerbe GmbH sogar ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Einen enormen Aufschwung brachte der Tourismus. Die Pension Völkerschlacht 1813 hat sich längst bei Gästen einen Namen gemacht. Ein Mammutprojekt schulterte die AG schließlich mit dem 2008 eröffneten Seepark Auenhain. Die Ferienhäuser am Markkleeberger See waren nicht nur eine Millioneninvestition, sondern brachten auch 40 zusätzliche Arbeitsplätze.

Damit verfügt die AG nun insgesamt über 100 Mitarbeiter. „Wir haben damit gezeigt, dass wir als Landwirte noch viel mehr können“, sagt Birgit Kreutzmann. Ihr Sohn René, der als Geschäftsführer verantwortlich zeichnet, freut sich über eine Auslastung des Seeparks von rund 65 Prozent. „In der Branche gelten schon 40 Prozent als gut. In Sachsen sind wir damit das bestgebuchte Haus.“ Der Stolz darauf ist ihm anzumerken. „Wir sind ja alle Quereinsteiger und keine Hoteliers. Doch das muss kein Nachteil sein, wir können noch nach links und rechts schauen und denken oft anders als langjährige Tourismus-Profis.“

Der Seepark sei als Vier-Sterne-Anlage geplant gewesen. Als alles fertig war, stellten die Wachauer Betreiber fest, dass es ohne weiteres für fünf Sterne reichen würde. Gerade sei man neu zertifiziert worden. „Und das ohne Auflagen“, so Kreutzmann.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großpösna. Trotz einiger unwirtlicher Regenschauer nutzten am Wochenende zahlreiche Besucher die Gelegenheit zur Stippvisite auf dem Rittergutsfest. Während sich im Biwak der „Preußen von Möckern 1813“ und den Oldtimerfreunden alles um die Vergangenheit drehte, hatte die Freiwillige Feuerwehr die Zukunft im Blick.

28.08.2011

Die Katastrophe von Fukushima ist in Zwenkau nicht vergessen. Im Gegenteil: Der Leiter des Freien Gymnasiums, Niels Schulz, reiste Anfang der Woche mit drei Schülerinnen nach Boppard in Rheinland-Pfalz.

25.08.2011

Großpösna. In Großpösna gibt es wieder Gospelmusik zum Mitmachen für alle, die Spaß am Singen haben – auch ohne Chorerfahrung. Kantor Maik Gosdzinski hat ein Programm zusammengestellt, das in den nächsten Wochen gemeinsam erarbeitet werden soll.

24.08.2011
Anzeige