Volltextsuche über das Angebot:

-3 ° / -11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig-Boote stechen spätestens Ostern in See

Leipzig-Boote stechen spätestens Ostern in See

Der Frühling ist da und mit ihm die Lust auf den ersten Bootsausflug. Reiner Kehr, Geschäftsführer der Markkleeberger Ranaboot, weiß das und arbeitet mit seinen Leuten in der Werkstatt in Zöbigker unter Hochdruck.

Voriger Artikel
Neues Gesicht für den Kees'schen Park
Nächster Artikel
„Danke für das schöne große Haus“

Fast startklar: Käpt'n Reiner Kehr nimmt in seiner Werft in Markkleeberg-Zöbigker schon mal an ungewohnter Position in der „Marianne“ Platz. Am Schwester-Boot „Henriette“ wird derweil noch gearbeitet.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg/Leipzig. Die beiden Leipzig-Boote „Marianne“ und „Henriette“ bekommen in diesen Tagen sozusagen den letzten Schliff, nachdem sie über den Winter motormäßig auf den neuesten Stand gebracht worden sind. Waren die schmucken Damen im vergangenen Jahr noch mit Elektroantrieb und Benzin-Außenborder zwischen dem Leipziger Stadthafen und Zöbigker unterwegs, setzt Kehr in der anstehenden Saison nur noch auf Strom zur Fortbewegung.

„Eigentlich hätte ich mir mit der Umstellung bis Ende 2013 Zeit lassen können, aber das Fahren mit Elektroantrieb ist viel angenehmer, weil geräuscharm und ohne Abgase“, erklärt Kehr. Allein dafür habe es sich schon gelohnt, dass er „eine ganze Stange Geld“ in die Leipzig-Boote gesteckt hat. Verändert hat Kehr noch etwas anderes: In Zukunft sitzen seine Gäste nicht mehr auf Bänken, sondern auf Stühlen, die ausnahmslos in Fahrtrichtung angeordnet sind. Neu sind auch Lautsprecher und Headsets sowie die Beleuchtung für romantische Abend- und Nachtfahrten.

Noch in dieser Woche will Kehr die „Marianne“ testweise im Stadthafen in Leipzig ins Wasser setzen. Wann die ersten Passagiere einsteigen können, macht er vom Wetter abhängig. „Aber spätestens Ostern geht es planmäßig los“, verspricht der Kapitän. Dann sind auch die Connewitzer und die Cospudener Schleuse wieder in Betrieb und der Weg für die Neuseenland- und die Auwaldtouren frei. „Wenn das Wetter mitspielt, könnte es eine richtig gute Saison werden“, sagt Kehr.

Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.ranaboot.de. Buchungen sind auch telefonisch unter 0177 6112587 möglich.

Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr