Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg MS "Santa Barbara" fährt Rekordergebnis ein
Region Markkleeberg MS "Santa Barbara" fährt Rekordergebnis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 19.05.2015
Bei Ausflüglern ist eine Bootstour mit der MS Santa Barbara auf dem Zwenkauer See sehr beliebt. Quelle: André Kempner

Nach dem Flut bedingten Einbruch im Jahr zuvor, als nur 18 000 Passagiere gezählt wurden, ein wichtiger Erfolg. Und dieses Jahr dürfte der noch getoppt werden. Wie berichtet, soll der mit 970 Hektar größte Tagebausee im südlichen Leipziger Neuseenland am 10. Mai frei gegeben werden.

"Wir sind sehr zufrieden, die höchste Passagierzahl unserer noch jungen Geschichte vermelden zu können", sagt Katrin Graupner von der Reederei. Seit Juli 2008 schippert die 1957 in Oberkassel gebaute "Santa Barbara" über den Zwenkauer See. Ein Schiff nach Zwenkau zu holen war damals eine der letzten Amtshandlungen von Alt-Bürgermeister Herbert Ehme (CDU) und ein Signal für die Zukunft der über Jahrzehnte vom Tagebau geprägten Stadt. Inzwischen gehört eine Bootstour zum Zwenkau-Besuch einfach dazu.

"Der Großteil unserer Gäste hat die Rundfahrten genutzt. Auf den Freidecks die Sonne genossen, sich den Westwind um die Ohren blasen lassen oder sich wetterunabhängig auf dem Hauptdeck verwöhnen lassen", erklärt Graupner. Wachsender Beliebtheit erfreuten sich auch die Themenfahrten, wie der Feiertagsfrühschoppen am 1. Mai, die Dixie-Frühschoppen von Mai bis August, Blues und Rock zum Herrentag und Jazz-Touren. Diese seien oft schon Wochen im Voraus ausgebucht gewesen. Erneut ein Renner bei den Jüngsten war die Ausbildung zum Kleinen Schiffsführer in den Sommerferien, gefragt zuletzt auch die Adventsfahrten und die Silvestertour.

Seit Neujahr ist die "Santa Barbara" nun in der Winterpause. Anders als im Vorjahr wird diese länger dauern. "Wir starten erst mit der See-Eröffnung am 10. Mai in die Saison 2015", verrät Graupner. Das Motorschiff müsse einer umfangreichen Revision unterzogen werden. "Die Santa Barbara wird aber auch schicker gemacht und bekommt einen neuen Anstrich. Das ist im Winter nicht möglich", sagt sie. Außerdem werde das Schiff nach fast sieben Jahren mit unzähligen, je nach Wasserstand des noch in Flutung befindlichen Tagebausees wechselnden Interimsanlegestellen endlich in seinem Heimathafen an- und ablegen können.

Eine weitere Neuerung: Die "Santa Barbara", die Platz für 150 Passagiere bietet, erhält am Nordufer einen zweiten Anleger. Touristen können dann zwischen Nord- und Südufer pendeln. "Es wird nicht nur Veränderungen im Linienbetrieb geben, wir bereiten auch spezielle Angebote vor", sagt Graupner. Details sollen vor Saisonbeginn vorgestellt werden. Neben vielen Veränderungen werde es 2015 aber auch eine Konstante geben - den Fahrpreis, betont sie. Über die Angebote der Reederei können sich Besucher vorab unter www. ms-santa-barbara.de informieren. Von Mai bis Oktober habe wieder das Tourist-Kontor am Hafen geöffnet, so Graupner, das 2014 immerhin knapp 9000 Gäste als erste Anlaufstelle nutzten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.01.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Schloss Markkleeberg türmen sich die Umzugskisten. Das Kultur- und Umweltzentrum verlässt nach über zehn Jahren sein angestammtes Domizil im Erdgeschoss, zieht mit dem soziokulturellen Zentrum ins Bürger- und Vereinshaus, Hauptstraße 315, nach Gaschwitz (die LVZ berichtete).

19.05.2015

Späte Bescherung für die Schützlinge des Tierheimes Oelzschau am Silvestermorgen: Im Gartenmarkt Dehner in Markkleeberg konnten Elvira und Holger Henkel vom Tierschutzverein Leipziger Land Dutzende Geschenke für die Tiere entgegennehmen, die Kunden des Fachmarktes seit Nikolaus dort an einem liebevoll gestalteten Spendenbaum hinterlegt haben.

19.05.2015

Glück und Liebe gehören in der Silvesternacht wohl zu den meist genannten Wünschen. Ihre Liebe mit dem Ja-Wort besiegelt haben am letzten Tag des Jahres noch sieben Paare in Zwenkau.

19.05.2015
Anzeige