Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Marianne Riedel stellt in der Lehmhaus Galerie aus

Marianne Riedel stellt in der Lehmhaus Galerie aus

In der Lehmhaus Galerie in Zwenkau ist mit den Bildern der Malerin Marianne Riedel der Frühling eingezogen. Die 83-Jährige, die vor zehn Jahren zu den Gründern des Lützschenaer Künstlerkreises gehörte, entfacht mit ihren fantastischen Blumenstillleben, mediterranen Landschaften und temperamentvollen Flamenco-Tänzern ein "Fest der Sinne".

Voriger Artikel
Zwenkauer Traditionsgaststätte Schützenhaus ab Montag geschlossen
Nächster Artikel
Großpösna macht Druck für Umbaupläne des Pösna Parks

Frühling in der Lehmhaus Galerie: Marianne Riedel zwischen Flamenco und Blumen.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. "Ich bin Autodidaktin und Spätentwicklerin. Zur Malerei bin ich erst gekommen als das Gröbste - Kinder und Beruf - geschafft war", gestand Riedel am Samstag bei der Vernissage. Die gelernte Fotolithografin und studierte Flachdrucktechnikerin hat die Abendakademie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie in den 80-ern und 90-ern Kurse bei G.A. Schulz und Kurt Dornis besucht.

Neben den Blumensträußen, die den Betrachter förmlich den Duft riechen lassen, beeindrucken ihre Flamenco-Paare. "Es ist, als bräuchte man bloß mit den Fingern schnippen und sie tanzen weiter", meinte Galeristin Catherine Scholz. Um die Bewegungen so meisterhaft aufs Papier zu bringen, hat Riedel hart gearbeitet. "Ich habe abendelang mit Block und Stift in richtigen andalusischen Flamenco-Kellern gehockt und an einem Tanz-Workshop teilgenommen bis mir alles weh tat." Inzwischen erlaubt ihre Hüfte solch sportliche Einlagen nicht mehr, die Leidenschaft für den Flamenco ist indes ungebrochen.

Auf die Lehmhaus Galerie ist Riedel übrigens durch ihre Kollegin Angelika Rochhausen gestoßen. "Sie hat mir von dem entzückenden kleinen Haus vorgeschwärmt. Und ich bin begeistert. Es ist bemerkenswert, was Frau Scholz hier mit viel Geschick aufgebaut hat." Die Ausstellung in der Leipziger Straße 14 ist bis zum 27. April donnerstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.03.2013

Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr