Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Markkleeberg-Center ist inzwischen zu 80 Prozent belegt

Markkleeberg-Center ist inzwischen zu 80 Prozent belegt

Bedarfsgerechte Sanierung, schnelles Internet, preiswerte Mieten, kleinstädtische Gewerbesteuer, verkehrsgünstige Lage und Seenähe - mit dieser Mischung punktet die Leipziger Immobilien GmbH seit rund anderthalb Jahren bei Gewerbetreibenden aus der Region Leipzig.

Voriger Artikel
Wochenendtipp: 8. Fischerfest steigt am Markkleeberger See
Nächster Artikel
Oskar-Preisträgerin lebt in Großdalzig

Das sanierte Markkleeberg-Center an der Koburger Straße/Ecke Kirschallee ist nach Jahren des Leerstands bei Gewerbetreibenden beliebt.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Das Markkleeberg-Center an der Koburger Straße ist inzwischen zu gut 80 Prozent belegt. Immerhin die Hälfte davon sind Neumieter.

"Wir sind sehr zufrieden. Wenn es so weiter geht, sind wir spätestens Ende 2015 voll vermietet", sagt Center-Managerin Sindy Schatte, die die 4000 Quadratmeter auf fünf Etagen verwaltet. Die Räumlichkeiten, die dank Stahlskelettbauweise problemlos an die Wünsche der Mieter angepasst werden können, würden inzwischen von verschiedensten Dienstleistern, darunter Hausverwaltungen, IT-Firmen, Vermögensberatern, Jobvermittlern und selbst Rechtsanwälten genutzt.

In den letzten beiden Wochen ging es wieder mal Schlag auf Schlag: Anfang des Monats ist ins Erdgeschoss eine radiologische Gemeinschaftspraxis eingezogen. Mit ihr ein hochmodernes MRT-Gerät, das Markkleeberger Patienten Fahrten zu Untersuchungen nach Leipzig oder Borna erspart. Eine Etage höher sitzt seit letzter Woche die Schülerhilfe. Und die nächsten Mieter sind schon avisiert. "Wir verhandeln aktuell mit mehreren Ärzten, die nächstes Jahr wahrscheinlich eine komplette Etage beziehen werden", verrät Schatte. Dazu zählten ein Allgemeinarzt, ein Onkologe und ein Pulmologe. Dass im Erdgeschoss seit Frühjahr eine Physiotherapie und ein Logopäde ansässig sind, mache das medizinische Rundum-Angebot komplett.

Anderthalb Millionen Euro hat die Leipziger Immobilien GmbH, der auch die Leipziger Wollkämmerei und das Center am Bayrischen Bahnhof gehören, bislang in Markkleeberg investiert. So wurden die Haustechnik samt Heizungsanlage modernisiert, die Fenster ausgetauscht, die Beleuchtung auf energiesparende LED-Leuchten umgestellt und eine Trafostation vorm Haus gebaut. Im Oktober soll nun noch der zweite neue Aufzug installiert werden, der Eingangsbereich ist bereits barrierefrei.

Auch rund um das "Blaue Haus" tut sich einiges. "Wir haben schon fünf Rot-Ahorn-Bäume gepflanzt, sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird die Freifläche begrünt", sagt Schatte. Nebenan werden in den nächsten Monaten weitere Parkplätze für Mieter und Kunden geschaffen. "Wir haben dafür den alten Garagenhof von der Stadt Markkleeberg erworben", erzählt die Center-Managerin. Dies sei nur ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit mit dem Rathaus, fügt sie hinzu. Wirtschaftsförderin Kerstin Kaiser leiste super Arbeit.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.09.2014
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr