Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Markkleeberg-Mitte wird 2018 eine große Baustelle

Stadtrat Markkleeberg-Mitte wird 2018 eine große Baustelle

Nächstes Jahr kommt es dicke: Rund um den Bahnhof in Markkleeberg-Mitte starten gleich vier große Bauprojekte. Der Bahnhofsvorplatz wird im Zuge des Projekts Neue Mitte umgebaut, die Friedrich-Ebert-Straße ausgebaut, das Wohngebiet in der Kuhle bebaut und schließlich der Busknoten erweitert.

Nächstes Jahr wird es eng rund um den Bahnhof: Der Bahnhofsvorplatz wird neu gestaltet, der Busknoten daneben erweitert, die Friedrich-Ebert-Straße (unten) saniert und das derzeit in der Erschließung befindliche Wohngebiet Kuhle (oben rechts) bebaut.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Nächstes Jahr kommt es dicke: Rund um den Bahnhof in Mitte starten gleich vier große Bauprojekte. Der Bahnhofsvorplatz wird im Zuge des Projekts Neue Mitte umgebaut, die Friedrich-Ebert-Straße ausgebaut, das Wohngebiet in der Kuhle bebaut und schließlich der Busknoten erweitert. Für letzteres hat der Stadtrat am Mittwochabend im Lindensaal insgesamt 530 000 Euro für Planung und Realisierung frei gegeben.

„Die ÖPNV-Verknüpfungsstelle wird inzwischen von sieben Buslinien angefahren. Eine Ertüchtigung ist dringend erforderlich“, begründete Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) die Investition. Der Busknoten war erst 2013 im Vorfeld der Eröffnung des City-Tunnels als zentraler Umstieg auf die S-Bahn errichtet worden. Seit der Anpassung des regionalen Busnetzes Ende 2015 wird der Busknoten weit stärker genutzt.

Geplant sei jetzt eine zusätzliche Busaufstellfläche auf der östlichen Seite, so dass vier Busse hintereinander zum Einsteigen bereitstehen können, erläuterte Schütze. Zudem sollen die Wartebereiche überdacht, der Gehweg für Rollstuhlfahrer auf 18 Zentimeter angehoben werden sowie eine elektronische Anzeigetafel, im Fachjargon dynamische Fahrgastinformation, über Fahrzeiten informieren. „Das ist alles in der 90-prozentigen Bauförderung enthalten“, betonte Schütze. Die Planung werde sogar komplett über den Zweckverband Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) finanziert.

Was den Stadträten, insbesondere CDU-Mann Oliver Fritzsche, Sorgen bereitet, ist die Koordination. „Wenn das nicht alles detailliert abgestimmt wird, gibt es Probleme“, warnte er und bat um Präsentation des Ablaufplanes. Voraussichtlich Ende des Jahres sei dies möglich, noch liefen Gespräche mit allen Beteiligten, erläuterte Rathauschef Schütze. Einbezogen seien die Leipziger Wasserwerke, die ab März ihre Leitungen in der Friedrich-Ebert-Straße austauschen, die Leipziger Verkehrsbetriebe, die im Vorfeld der grundhaften Straßensanierung ihre Gleise zurückbauen, der Regionalbus wegen der Umleitungen, die Deutsche Bahn wegen der Arbeiten in der Rathausstraße, das Landratsamt Borna als Genehmigungsbehörde und der ZVNL als Fördermittelgeber. „Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist eine große Herausforderung“, räumte Schütze ein.

Unter dem Motto „Was lange währt, ...“ läuft der Walgraben. Seit 15 Jahren, wie der Fraktionschef der Linken, Dieter Bormann, erinnerte, wird die Sanierung schon vorbereitet. Wie berichtet, lag der Walgraben durch den Tagebau über Jahrzehnte trocken. Nun soll es im kommunalen Abschnitt zwischen der Wiese „Kleine Aue“ und dem Niederholz in Großstädteln endlich losgehen.

Insgesamt 765 000 Euro hat der Stadtrat für Planung und Umsetzung in 2017/18 eingestellt. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass sich der Tagebausanierer LMBV an den Kosten beteiligt. Eine entsprechende Vereinbarung soll unterzeichnet werden. Bormann betonte, dass dem Walgraben bei der Stabilisierung des Grundwassers in Großstädteln entscheidende Bedeutung zukomme. „Es war ein komplizierter Prozess mit den Behörden, das Plangenehmigungsverfahren hat noch einmal Zeit gekostet“, so Schütze.

Von Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

09.02.2018 - 14:21 Uhr

Parthestädtische D-Jugend gewinnt Hallenmeisterschaft um den Futsal-Pokal der Kreisliga

mehr