Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Markkleeberger Kameraden stellen neue Drehleiter in Dienst
Region Markkleeberg Markkleeberger Kameraden stellen neue Drehleiter in Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 09.07.2015
Oberbürgermeister Karsten Schütze wagt, begleitet von einem Kameraden, die Fahrt mit der neuen Drehleiter. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Und das hat eine ungewöhnliche Vorgeschichte, bei der Kamerad Zufall seine Hände im Spiel hatte.

"Als wir an gleicher Stelle im Dezember 2013, ich war gerade einen Monat im Amt, einen neuen Gerätewagen Logistik in Betrieb genommen haben, dachte ich, jetzt ist der Fahrzeugpark runderneuert und wir haben erst mal Ruhe", erzählte Schütze amüsiert. Aber weit gefehlt. Stefan Pietsch, Amtsleiter für Recht und Ordnung, und in dieser Funktion für Feuerwehrangelegenheiten zuständig, habe ihm damals eröffnet, dass 2015/16 der Kauf einer Drehleiter anstehe. Als Schütze dann erfuhr, dass die Chance, vom Freistaat Fördermittel für Feuerwehrtechnik zu erhalten, 2014 besser stünden, wurden die kurzerhand beantragt - und genehmigt.

"Als wenn wir eine Vorahnung gehabt hätten", meinte Schütze. Denn im Dezember 2014 gab die alte Drehleiter vorzeitig ihren Geist auf. Eine Reparatur wäre zu teuer gewesen. Nur die neue, 597 000 Euro teure war noch nicht da. Denn laut Zuwendungsbescheid sollten die Fördermittel über 398 000 Euro in zwei Jahresscheiben 2014/15 ausgezahlt werden. Um für den Notfall gerüstet zu sein, mietete die Stadt zwischenzeitlich eine Drehleiter.

"Eigentlich bauen wir heute zwei halbe Drehleitern zusammen", sagte Schütze bei der Präsentation lachend. Auch Pietsch schmunzelte zufrieden. Er hatte das Fahrzeug der Marke Iveco-Magirus mit zehn Kameraden beim Hersteller in Ulm nach einer dreitägigen Einweisung abgeholt. Die Markkleeberger waren in Ulm übrigens nicht die einzigen Sachsen. "Die Brandiser Kameraden haben zeitgleich ein ähnliches Fahrzeug in Empfang genommen", berichtete Pietsch. Im Landkreis Leipzig gebe es insgesamt vier Drehleitern, alle würden im Ernstfall überörtlich eingesetzt.

Nächstes Jahr steht schon der nächste Kauf an. Dann bekommen die Kameraden in Wachau ein neues Löschfahrzeug. "Das Geld ist bereits im Haushaltsplan eingestellt", so Schütze. Nach anderthalb Jahren als Rathauschef weiß er: "Irgendwo muss immer was beschafft werden, ein Ausruhen gibt es nicht."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.07.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne Sonnenhut und Wasserflasche ging beim 10. Fun- und Trendsportwochenende nichts. Die Saharahitze lastete schwer auf der Premiere am Zwenkauer See. Viele suchten sich anderswo schattige Plätze.

08.07.2015

Ab heute ist die neue Familienachterbahn im Freizeitpark Belantis geöffnet. Bei der Präsentation der "Cobra des Amun Ra" brauchte es gestern dank Hitzehoch Annelie nicht viel Fantasie - Ägypten und der Sonnengott sind uns derzeit ganz nah.

07.07.2015

Jetzt kommt an den Cospudener See doch noch ein Hotel. Gebaut werden soll das aus zwei Häusern bestehende 150-Betten-Domizil mit Restaurant und Tiefgarage voraussichtlich nächstes Jahr oberhalb des Zöbigker Hafens am sogenannten Zentralen Touristentreff.

07.07.2015
Anzeige