Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Markleeberger Feuerwehr war am Sonnabend im Dauereinsatz
Region Markkleeberg Markleeberger Feuerwehr war am Sonnabend im Dauereinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 12.09.2016
Die Feuerwehr musste zu mehreren Bränden ausrücken. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Markkleeberg

Die Freiwillige Feuerwehr Markkleeberg-West musste am Samstag mehrfach ausrücken: Um 12.27 Uhr wurden die Kameraden in einen Gewerbebetrieb in der Hauptstraße gerufen. Vor Ort angekommen, stellten sie laut Wehrsprecher Michael Röder fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Gegen 14.40 Uhr ging es mit der Feuerwehr Wachau Richtung Markkleeberger See. Auf halber Strecke wurde der Einsatz abgebrochen, die vermisst gemeldete Person war wohlbehalten zurück.

Wegen einer aufgedrehten Gasflasche in einer Scheune am Wachauer Wäldchen wurden die Wehren um 15.30 Uhr erneut gerufen. „Die Flasche war leer, Explosionsgefahr hat zu keiner Zeit bestanden“, gab Röder Entwarnung. Nur 20 Minuten später öffneten die Kameraden schließlich für den Rettungsdienst eine Wohnung in der Koburger Straße. Die Hilfe kam hier indes zu spät, der Mieter war bereits längere Zeit tot.

Von uw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Gemeinsam Denkmale erhalten“ lautete am Sonntag das Motto in der Martin-Luther-Kirche in Markkleeberg-West. Nicht Pfarrer Arndt Haubold, sondern Küster Ekkehard Wagenlehner, Uhrmacher Frank Strohmann und seine Frau Beate, die gute Seele des Pfarramtes, führten die Besucher am Denkmalstag durch das barocke Gotteshaus.

12.09.2016

Die Bundesstraße 2 war am Freitag im Bereich Zwenkau nach einem schweren Verkehrsunfall für rund anderthalb Stunden komplett gesperrt. Eine aus Leipzig kommende Autofahrerin sei aus bisher unbekannter Ursache auf gerader Strecke von der Straße abgekommen und mit voller Wucht gegen einen Baum geprallt, so die Feuerwehr.

12.09.2016

Die neue Pegelmessstelle an der Weißen Elster bei Zitzschen ist jetzt betriebsbereit. Rund 140 000 Euro hat der Tagebausanierer LMBV in die aus Pegellatte und -treppe, Schaltschrank und Radarsensor bestehende Anlage aus dem Topf der Grundsanierung investiert.

09.09.2016
Anzeige