Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Mehr Strecke beim Lichterfest
Region Markkleeberg Mehr Strecke beim Lichterfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 24.08.2017
Frank Wackernagel (Mitte) tuckert mit Gästen durch den Modellbaupark am Markkleeberger See. Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Am Samstag steigt im Modellbaupark in Auenhain wieder das traditionelle Lichterfest. Gastfahrer aus ganz Deutschland haben sich angesagt. Fans der Gartenbahnen können sich diesmal auf mehr Streckenmeter und mehr Fahrtvarianten freuen. Denn pünktlich zum Lichterfest hat der Verein die jüngsten Gleisbauarbeiten abgeschlossen.

„Wir haben in den vergangenen Monaten zwei Wendebögen eingesetzt, so dass die Strecke jetzt in zwei Richtungen befahren werden kann. Das gab es bislang nicht“, erklärt Frank Wackernagel. Zehntausende Stunden hat der 56-Jährige seit der Eröffnung der Anlage 2003 mit Gleichgesinnten in die Mini-Bahnwelt am Markkleeberger See gesteckt.

„Allein für die Wendebögen haben wir um die 80 Kubikmeter Erde bewegt, den Außenkreis an der Böschung um 40 Zentimeter angehoben“, erzählt Wackernagel. Fast alles in Handarbeit. Schwere Technik könne wegen der schmalen Wege und Gleise nicht eingesetzt werden. „Da würden wir mehr zerstören“, sagt er.

Jetzt ist Wackernagel froh, dass wieder ein Schritt geschafft ist. „Die Richtungswechsel gestalten den Besuch bei uns viel interessanter. Außerdem ergeben sich zwei komplett neue Fahrstrecken“, macht er neugierig. Statt 750 Meter misst das Schienennetz nun ganze 810 Meter. Und wer den Tüftler kennt, weiß, dabei wird es nicht bleiben. Ab Herbst soll an der Signaltechnik gearbeitet, über den Winter die Anlage digitalisiert werden. „Künftig läuft bei uns alles per Computer“, so Wackernagel.

Geöffnet ist am Samstag bereits ab 10 Uhr. Das Lichterfest beginnt 18 Uhr und geht bis zur Dunkelheit. Kinder von drei bis 14 Jahren zahlen drei Euro, Erwachsene fünf Euro. Das Besondere: Im Preis sind diesmal alle Fahrten enthalten. Noch ein Tipp für die Jüngsten: Bitte nicht die Lampions für den Umzug vergessen.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ärger mit der Müllabfuhr, den Pflegediensten und der Post: Im Neubaugebiet Am Hopfenberg in Großpösna geht es drunter und drüber, sind Anwohner kaum erreichbar. Gemeinde und Investor wollen nun handeln, wenn die Baufirma so weitermacht.

24.08.2017

An einer Kreuzung in Markkleeberg ist es am Dienstag gegen 18 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto gekommen. Der  Motorradfahrer verletzte sich bei seinem Sturz schwer.

23.08.2017

Silvia Schreiber ist verärgert. Überall werde mit den Vorzügen des öffentlichen Personennahverkehrs geworben, von der Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel gesprochen. Die Realität sehe derweil ganz anders aus.

23.08.2017