Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Messe Jagd & Angeln lockt wieder Tausende auf die Agra
Region Markkleeberg Messe Jagd & Angeln lockt wieder Tausende auf die Agra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 09.10.2017
Staunen inclusive: Viele zu sehen gab es bei der Messe Jagd und Angel nicht nur für Sylvia Huth, Uwe Mangolß und die Kinder Klara (9) und Erik (11) am Aquatruck. Quelle: Kempner
Markkleeberg/Leipzig

Gut gefüllte Hallen, gut gelaunte Aussteller und gut informierte Besucher: Die Messe „Jagd & Angeln“ zog am Wochenende Besucher aus ganz Mitteldeutschland, teilweise auch Bayern und Niedersachsen auf das Agra-Veranstaltungsgelände zwischen Leipzig und Markkleeberg. Trotz der schwierigen Wettersituation habe die Messe „die konstant hohen Besucherzahlen der vergangenen zwei Jahre wieder vollständig erreichen können“, so die Messeleitung. Welche Zahlen sind, verrät sie seit dem Vorjahr nicht mehr. „Wir messen den Erfolg nicht an Zahlen“, so die Messe-Aufsichtsratsvorsitzende Brigitte Wiebelitz.

Erwartet wurden jedenfalls etwa 30 000 Besucher. Die sahen in den Hallen und auf dem Freigelände ein geschärftes Messeprofil mit jeder Menge Mitmachangeboten, Europas größtes rollendes Aquarium, 30 Aussteller mehr als 2016 und „das größte Waffen- und Optikangebot in Mittel- und Ostdeutschland“, betonte Projektleiter Erik Ochmann.

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bergbau-Technik-Park tut sich was. Die Schau, die mit ihren Großgeräten an der A 38 den Braunkohlebergbau der Region und damit die Entstehung des Neuseenlandes erklärt, wird erweitert um Kraftwerkstechnik.

06.10.2017
Markkleeberg „Einbeiner“ spurlos verschwunden - Flamingos haben Kolonie am Cospudener See verlassen

Vogelfreunde müssen jetzt ganz tapfer sein: Die Flamingos vom Cospudener See sind weg. Verschwunden. Aber es gibt Hoffnung. Nach dem Erfolg von diesem Jahr sind sich Leute am See ganz sicher, dass die rosa Seebewohner im nächsten Jahr wieder kommen.

06.10.2017

Vorsicht Radfahrer: Ab 9. Oktober gibt es die bislang im innerstädtischen Bereich von Zwenkau verbreiteten kombinierten Geh-/Radwege nicht mehr. Die Gehwege sind künftig Fußgängern vorbehalten, Radfahrer ab zehn Jahren müssen die Straßen nutzen.

05.10.2017